Weihnachtsmarkt rund um St. Peter und Paul

Foto und Text: Heinrich Vollmer
Foto und Text: Heinrich Vollmer

Zukunft für Jugend und Wirtschaftsforum laden ein 

 

Budenzauber rund um St. Peter und Paul: Der Weihnachtsmarkt lädt am Wochenende des 30. November und 1. Dezember nach Holdorf ein.

 

Rund um die Kirche St. Peter und Paul bietet der Verein Zukunft für Jugend Holdorf in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsforum am Wochenende des 30. November und 1. Dezember den traditionellen Weihnachtsmarkt an. Das umfangreiche Programm und zahlreiche Stände laden zum gemütlichen Bummeln ein.

 

Bürgermeister Dr. Krug wird mit Unterstützung der Kinderflötengruppe unter Leitung von Sandra Schlarmann am Samstag um 15 Uhr  das bunte Treiben eröffnen. Gertrud Bünger zeigt ab 16 Uhr im Rathaus mit ihrem Figurentheater das Märchen „Rapunzel“ (Eintritt 3 Euro). Gemeinsames Weihnachtsliedersingen mit dem Jugendorchester des Musikvereins Holdorf ist für 17 Uhr vorgesehen. Kinder können am Lagerfeuer ab 17.30 Uhr  Stockbrot backen.

 

Der Weihnachtsmarkt öffnet am Sonntag um 14 Uhr seine Tore. Ein Auftritt der „Tanzmäuse“ unter der Leitung von Viktoria Klose ist gegen 15.30 Uhr angesagt und um 17 Uhr steht Weihnachtliche Musik mit dem Posaunenchor Fladderlohausen auf dem Programm. Das Wirtschaftsforum bittet ab 17.30 Uhr zur ersten Preisverteilung der Weihnachtsverlosung. Zu seinem Adventskonzert bittet der  Musikvereins Holdorf ab 18 Uhr in die Kirche.

 

An beiden Tagen gibt es Kaffee und Kuchen im Pfarrheim und der Jugendtreff bietet dort  Kinder schminken, basteln und werkeln an. Zudem wird ein Kinderkarussell für Kurzweil bei den Kleinsten sorgen und im Rathaus können Modelle mit den Modellbaufreunden aus Lohne gebaut werden. Die Aktion „Sozialer Weihnachtsbaum“ der Bürgerstiftung und dem Verein Zukunft für Jugend hilft, dass Holdorfer Familien mit geringem Einkommen ein Weihnachtsgeschenk für ihre Kinder erhalten.

 

In fünf Zelten und Hütten bieten Aussteller Geschenkideen zum Fest an, darunter Textiles für Kinder, selbstgemachte Seife, Marmelade, Kekse, Schmuck, Gebasteltes vom Caritas-Kinderheim, Lampen, Etageren, Puppenkleidung, Bücherbasar, Kreatives aus Papier, Körnerkissen und Metallarbeiten, die auf dem Markt vor den Augen der Besucher hergestellt werden.

 

Selbstverständlich werden Stände zum Genuss von Glühwein vom Verein Zukunft für Jugend, Bratwurst und Pommes des Litauenkreises und Waffeln des DLRG nicht fehlen.


...kommt zur Fotoausstellung (02.-04.11.2019)

Herbstkirmes in Holdorf - Zeit zum verweilen im Heimatarchiv (Haus Höge) in der Neuenkirchener Str. 3. Dort werden wie in jedem Jahr alte Bilder, diesmal aus den 1960-90 Jahren, ausgestellt. Es lohnt sich unsere Heimat in diesem Zeitraum zu betrachten. Auch ein Film über und rund um Holdorf ist noch im Angebot.


Reisebericht von Monika Thölking

*Besuch in Meire Grove/Minnisota/USA*

Foto: Günter Horstmann
Foto: Günter Horstmann

Frau Thölking berichtete über ihren Besuch bei den Nachfahren der Auswanderer während des 19. Jahrhunderts aus Südoldenburg und dem Artland. Der Archivraum im Haus Höge war bis auf den letzten Platz gefüllt. Frau Thölking vermittelte ihre Reiseeindrücke spannend und informativ. Sie unterlegte ihren Bericht mit vielen Bildern. Alle Heimatfreunde - auch aus der näheren Umgebung - waren begeistert von Frau Thölkings Ausführungen über die Nachfahren der Auswanderer. Man war erstaunt, wie viele Südoldenburger Familiennamen es dort heute noch gibt.


Auswanderer aus dem Oldenburger Münsterland

Vortrag von Monika Thölking am 18.10.2019 im Heimatarchiv

Bericht aus der Oldenburgischen Volkszeitung (OV) vom 07.10.2019
Bericht aus der Oldenburgischen Volkszeitung (OV) vom 07.10.2019

Tagesfahrt nach Papenburg

Holdorf – Die letzte Fahrt des Heimatvereins Holdorf im Jahr 2019 führte die Heimatfreunde nach Papenburg. Diese nördlichste Stadt des Emslandes ist immer eine Reise wert. Nicht nur wegen der in ganz Deutschland bekannten Meyer-Werft, sondern auch das drumherum, was diese Stadt zu bieten hat.   Ursprünglich aus dem bzw. wegen dem Moor entstanden, ist sie heute eine moderne aber auch traditionsbewusste Kleinstadt in unserer näheren Umgebung.

 

Zunächst wurde die Tourist-Information im Zeitspeicher angesteuert, um dort eine fachlich kompetente Stadtführerin an „Bord“ zu nehmen. Danach fuhren wir zur Meyer-Werft und konnten dort im Info-Zentrum einiges über die Werft erfahren. Außerdem war im Trockendock der zurzeit in Bau befindliche Ozeanriese "Iona" zu bewundern. All die Informationen wurden dann bei einem gemütlichen Mittagessen im „Wirtshaus am Zeitspeicher“ verdaut.

 

 

Als nächstes stand eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Mit der besagten Stadtführerin wurden alle Sehenswürdigkeiten dieser Stadt angesteuert und entsprechend auch sehr gut darüber informiert. Das die Stadt auch einen guten Kaffee und Kuchen zu bieten hat, davon konnte sich jeder im Café Mozart überzeugen. Gestärkt konnte zu Fuß die restliche freie Zeit zur Erkundung der Stadtmitte genutzt werden.   Am späten Nachmittag bzw. Abend erfolgte dann die Heimreise nach Holdorf.

 

Auf ein Neues im nächsten Jahr! 

Fotos: Günter Horstmann


Archäologigscher Vortrag im Heimathaus

Foto: H. Vollmer
Foto: H. Vollmer

Die Holdruper Plattschnackers...

...bald ist es wieder soweit. Am 04.10.2019 wird in diesem Jahr zum ersten Mal das Stück "De Sauna-Gigolo" im Saal der Bauernschänke Bocklage aufgeführt. 


Mit dem "Drahtesel" nach Damme

Teilnehmer/Innen der Fahrradtour nach Damme am 03.09.2019
Teilnehmer/Innen der Fahrradtour nach Damme am 03.09.2019

Die Heimatfreunde des Heimatvereins Holdorf (25 Personen an der Zahl) unternahmen am 03.09.2019 eine Fahrradtour von Holdorf nach Damme. Gestartet wurde wie immer beim Heimathaus am Westring. Von dort befuhr man die alte Bahntrasse nach Damme, vorbei an wunderschöner Natur und bekannte Orte, wie z. B. den Kalksandsteinsee, Handorf-Langenberg, Dersaburg, altes Dammer Bergwerk mit Ziel Firma ZERHUSEN Kartonagen GmbH an der Industriestr. in Damme.

 

Dort angekommen, konnte man sich zunächst bei einem bildlichen Vortrag über Produktion und Standort informieren. Anschließend dann die Besichtigung der Produktionsanlagen und ein Lager. Einige Personen konnten auch von einer Aussichtsplattform Damme von oben anschauen. Stark beeindruckt von der Firma hatten sich die Heimatfreunde bei Kaffee und Kuchen in der Kantine des Unternehmens einiges zu erzählen. Selbst der Seniorchef Günter Zerhusen ließ es sich nicht nehmen, die Gäste aus Holdorf persönlich zu begrüßen.  

 

Die Rückfahrt nach Holdorf wurde auf der gleichen Strecke mit einem kurzen Zwischenstopp auf Höhe der Dersaburg zurückgelegt. Am Heimathaus angekommen, war der allgemeine Tenor, eine Besichtigungsfahrt dieser Art sollte unbedingt wiederholt werden. 


Grimms Märchen in Hameln

klick mich zum vergrößern
klick mich zum vergrößern

 

Der Heimatverein Holdorf in der Rattenfängerstadt Hameln

Holdorf – Der zweite Tagesausflug in diesem Jahr führte den Heimatverein Holdorf unter anderem in die Stadt Hameln. Vom Heimathaus in Holdorf wurde um 08.00 Uhr gestartet. Die Route führte die Teilnehmer/Innen durch die schönen Landschaften und Orte des Wiehen- und Wesergebirges bis hin nach Hameln. Eine anschließende Stadtführung zu Fuß mit dem „Rattenfänger“ durch die Altstadt war eine Kombination zwischen Information und Unterhaltung, dabei kurzweilig, lustig und interessant.  Gegen 12.00 Uhr konnte man sich vom „Rattenfänger“ lösen und nicht wie in der Sage mit ihm für immer verschwinden.  Soviel Geschichte und Sagen machen hungrig, sodass ein Mittagessen im Hotel zur Krone eingenommen wurde.

 

Nächste Station das Schloss Bückeburg

Gestärkt und bereit neues zu entdecken ging die Reise weiter in die Residenzstadt Bückeburg. Eine Besichtigung des Schlosses, der Stammsitz des Hauses Schaumburg-Lippe, mit seinen historischen Prunkräumen und der weitläufigen Parkanlage sowie das größte private Mausoleum der Welt mit seiner imposanten Goldkuppel konnte die Heimatfreunde begeistern und hinterließ ein eindrucksvolles Erlebnis.

 

Fürstliche Hofreitschule

Weiter im Programm stand der Besuch der Fürstliche Hofreitschule - übrigens die einzige in Deutschland - mit den prächtigen Barockhengsten und der wiederbelebten historischen Reitkunst.  Die  anschauliche Art dieser Reitkunst begeisterte nochmals die Holdorfer nach den vorher gesehenen Eindrücke von Rattenfänger und Schloss aufs Neue. Anschließend wurde bei Kaffee und Kuchen in der Alten Schlossküche über dieses und jenes gefachsimpelt.

Wiedermal ein eindrucksvoller Tag endete am frühen Abend am Heimathaus der Holdorfer Heimatfreunde.

 

 

Übrigens, die nächsten Fahrten stehen im September nach Damme (Fahrradtour am 03.09.) und nach Papenburg mit Besichtigung der Meyer-Werft (Busfahrt am 28.09.) an. Schon einmal vormerken bzw. buchen bei Mechthild Grützmann unter Tel. 05494  1727 oder per E-Mail: info@heimatverein-holdorf.de.


Mit dem Fahrrad nach Damme


Tagesfahrt nach Papenburg


Heimatpartie im Museumsdorf

Zum 100jährigen Jubiläum des Heimatbundes Oldenburger Münsterland waren auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Heimatverein Holdorf dabei. Es war eine tolle Veranstaltung/Ausstellung mit viel Programm und Infos zu verschiedenen Themen der Heimatgeschichte des OM, so berichteten die Holdorfer Heimatfreunde.


Tagesfahrt nach Hameln


Fahrradtour zur Fa. Holzbau Brockhaus

Foto: Josef Kampers
Foto: Josef Kampers

 

Erste Station die Fa. Holzbau Brockhaus

 

Eine Gruppe von 20 Mitgliedern des Heimatvereins besuchte am 28.05.2019 die Firma Holzbau Brockhaus in Dinklage.

Gestartet wurde wie immer am Heimathaus des Vereins. Durch die Natur und abseits bekannter Wegstrecken fuhr man über Langwege bis hin zur Fa. Brockhaus.

Dort erhielt man einen Einblick in die rasante Entwicklung des Betriebes, der 1969 als „Ein-Mann-Betrieb“ begründet wurde, 1980 schon 10 Mitarbeiter hatte und 1990 auf ca. 40 Angestellte anwuchs.

Nach einer netten Begrüßung durch Andre Brockhaus (Geschäftsführer) wurde der Betrieb in seinem Arbeitsablauf vom Büro bis zur Fertigung vorgestellt. Bestaunt werden konnte das hohe Maß an moderner Technologie.

Schwerpunkt der heutigen Betriebsausrichtung ist der Holzrahmenbau. Vorgefertigte Elemente werden baufertig erstellt, inklusive der Ausstattung im Sanitär- und Heizungsbereich sowie der Stromversorgung. Fenster werden ebenso passgenau eingebaut. Durch die Vorfertigung der Bauelemente ist in der Endphase nur noch die Montage vor Ort erforderlich, so dass Gebäude wie Privathäuser, aber auch größere Objekte wie Schulen, Kindergärten etc. in relativ kurzer Zeit schlüsselfertig bezugsfertig sind.

Eine sehr interessante Besichtigung mit Einblick in die Arbeitsabläufe rundete diesen Besuch ab.

 

Rückfahrt durch den „Muttentunnel“

 

 

Aber die Radtour war hier noch nicht zu Ende. Nächstes Ziel und Haltepunkt war das Klostercafe Burg Dinklage. Hier gab es zur Stärkung und Erholung Kaffee und Kuchen für die Teilnehmer-/ Innen. Gestärkt konnte die Heimreise angetreten werden.

Weiter ging es mit dem Rad unter die Autobahn A1 durch den sogenannten „Muttentunnel“ hin nach Brockdorf und Ihorst und  zurück zum Ausgangspunkt, dem Heimathaus. Ein rundum gelungener Nachmittag. Wiedermal eine sehr gute Organisation durch das Vorstandsmitglied Mechthild Grützmann.  


Tagestrip in die Seestadt Bremerhaven

Erstes Ziel das Deutsche Auswandererhaus am Neuen Hafen

 

Kürzlich startete der Heimatverein einen Tagesausflug in die Seestadt Bremerhaven. Bei gutem Wetter war die Fahrt mit dem Bus durch die Norddeutsche Tiefebene sehenswert und so war die Hinfahrt auch relativ rasch vorbei.  Als erstes Ziel wurde das Deutsche Auswandererhaus (DAH) angesteuert. Eine Führung durch die einzelnen Epochen der Auswanderung hauptsächlich in die USA hinterließ bei den meisten Mitreisenden großen Eindruck von der damaligen Zeit.  Dieses Haus ist sehenswert und ein Muss beim Besuch von Bremerhaven. Auch ein Mittagessen konnten wir im Restaurant des DAH einnehmen und dabei gleichzeitig feststellen, dass die Geschichte der Auswanderer von Besuchern der Stadt Bremerhaven zahlreich angenommen wird.

 

Stadt- und Hafenrundfahrt zu den Sehenswürdigkeiten von Bremerhaven

Eine Stadt- und Hafenrundfahrt wurde nach dem Mittagessen vorgenommen, die noch relativ junge Stadt hatte einiges zu bieten. Ein kundiger Stadtführer berichtete den Holdorfer Heimatfreunden gekonnt über die alte und neue Geschichte dieser Stadt.  Start dieser Besichtigungsfahrt waren die am Weserdeich entstandenen Havenwelten und alle Sehenswürdigkeiten der Stadt Bremerhaven. Ein weiterer Höhepunkt war die Fahrt in die Überseehäfen, diese sind das Drehkreuz für den Im- und Export diverser Waren. In den riesigen Häfen konnten die Mega-Schiffe, Millionen von Containern und schier unendlich viele Autos bestaunt werden. Von der Logistik in diesen Häfen ganz zu schweigen. Das war beeindruckend und sorgte für Gesprächsstoff unter den Heimatfreunden.

 

Auf der Rückfahrt wurde noch ein Zwischenstopp für Kaffee und Kuchen eingelegt. Leider hat uns das Glück mit dem Wetter verlassen. Bei Dauerregen musste nun alles im Bus stattfinden. Trotzdem war es wieder eine gelungene Tagesfahrt. 


Fahr mal wieder Rad

Der Heimatverein bietet am 28. Mai 2019 (Dienstag) eine Fahrradtour zur Dinklager „Zimmerei Brockhaus“ an. Start ist um 12.00 Uhr beim Heimathaus. Es folgt eine Führung mit Informationen über die Firma Brockhaus. Im Anschluß ist eine Kaffeetafel im Klostercafe Burg Dinklage vorgesehen. Die Kosten betragen 7,00 EUR. Anmeldungen an Mechthild Grützmann unter Telefon 05494 1727 oder per E-Mail an: info@heimatverein-holdorf.de. Bei schlechtem Wetter findet die Fahrt mit dem Auto statt. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet.


Der Mai ist gekommen,...

Das Heimathaus ist am 1. Mai für Jedermann geöffnet. Es wird leckerer Buchweizenpfannkuchen angeboten. Selbstverständlich sind im Angebot auch Getränke, so dass unter anderem auch ein kühles Bier für die Mai Tour vorhanden ist. Also, worauf warten? Auf zum Heimathaus am 1. Mai!


Wahl zur Kohlkönigin

Foto: Prang
Foto: Prang

Bild: August Meyer und Kohlkönigin Conny Wendt

Traditionell veranstaltet der Heimatverein nach seiner Generalversammlung immer ein Grünkohlessen. Hierbei wird auch jedes Jahr ein(e) Kohlkönig(In) gewählt. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Conny Wendt. Auf dem Foto die neue Kohlkönigin bei der Übergabe der Königskette vom Wanderwart August Meyer.


Generalversammlung 2019

Foto: Heinrich Vollmer
Foto: Heinrich Vollmer

Vorstand und Preisträgerin 2019: v.l.n.r. Bernard Echtermann (Vorsitzender), Josef Kampers, Gerd Mela, Günter Horstmann, Mechthild Grützmann, Franz-Josef Wendt, Elsbeth Ansmann (Preisträgerin "Bernard-Sieve-Erinnerungstafel"), Harro Hüser, August Meyer, Uwe Prang.

Der Vorsitzende Bernard Echtermann konnte am vergangenen Sonntag (07.04.2019) zahlreiche Mitglieder zur Generalversammlung im Dorfgemeinschaftshaus "Zum Schanko" in Handorf-Langenberg mit einem Zitat von Wilhelm von Humboldt "Nur wer die Vergangenheit kennt, hat auch eine Zukunft" begrüßen. Im weiteren Programmverlauf wurden alle Tagesordnungspunkte abgehandelt. U. a. standen auch Neuwahlen zum Vorstand an. Hier wurden Bernard Echtermann, Mechthild Grützmann, Günter Horstmann und Gerhard Mela wiedergewählt. Eine Höhepunkt war dann die Verleihung der "Bernard-Sieve-Erinnerungstafel". Der Laudator Josef Kampers machte es spannend und konnte bis zum Schluß seiner Laudatio geschickt den Namen nicht preisgeben. Letztendlich wurde es Elsbeth Ansmann, die seit Jahren im Vorstand, aber auch bei allen anderen anfallenden Arbeiten stets dem Heimatverein zur Verfügung steht. Im weiteren Verlauf wurden Günter Horstmann und Monika Thölking vom Vorsitzenden besonders für ihre Aktivitäten gelobt. Auch die Verlängerung des Pachtvertrages für weitere fünf Jahre rundum das Heimathaus mit der Familie Liening konnte der Vorsitzende besonders hervorheben. Zum Ende der Generalversammlung wurde eine Aufzeichnung eines Interviews mit den Wirtsleuten Hubert "Schanko" Frilling und seiner Ehefrau Paula gezeigt. 


Fahrt nach Bremerhaven

Der Heimatverein Holdorf bietet nachfolgende Fahrt nach Bremerhaven am 27. April 2019 an:

Anmeldungen können auch über unsere E-Mail-Adresse - info@heimatverein-holdorf.de - erfolgen!


Holdorfer Heimatgeschichte - Heft Nr. 6 liegt vor!

Ab sofort kann das Heft Nr. 6 über die Holdorfer Heimatgeschichte käuflich erworben werden. Zum günstigen Preis von 3,00 EUR ist es im Heimathaus oder hier online erhältlich. Gehen Sie unter den Menüpunkt "Medien - Bücher/Heft" und bestellen sie dieses Exemplar. 


Einladung zur Generalversammlung 2019

Nachstehend die Einladung mit Tagesordnung zur Generalversammlung im Dorfgemeinschaftshaus "Zum Schanko" in Handorf-Langenberg am 07. April 2019. Zur Geschichte dieses Hauses möchten wir gerne auf die Internetseite: https://www.zum-schanko.de/ verweisen. Der Vorstand bittet um rege Teilnahme. 

 


Fastnachwanderung Visbek 2019

V.l.n.r.: Manfred Gelhaus, Inge Hellebusch, Mechthild Grützmann und Josef Kampers bei der Übergabe der Wanderkette an den Heimatverein Holdorf
V.l.n.r.: Manfred Gelhaus, Inge Hellebusch, Mechthild Grützmann und Josef Kampers bei der Übergabe der Wanderkette an den Heimatverein Holdorf

Zur traditionellen Fastnachwanderung trafen sich die Heimatfreunde der Heimatvereine des Landkreises Vechta am Sonntag (03. März 2019) in Visbek. Die Wanderstrecke von rund 5 Kilometer führte über den "Kreuzweg" durch das Urstromtal der "Fischbäke" über Lohe und Siedenbögen zur Hubertusmühle auf dem Hof Hubbermann. Der Heimatverein Visbek sorgte beim Zwischenstopp für Erfrischungen. Anschließend wurde im Saal Dieckhaus bei Kaffee und Kuchen ein buntes Unterhaltungsprogramm angeboten. Im weiteren Verlauf wurde durch Inge Hellebusch und Manfred Gelhaus die Wanderkette an Mechthild Grützmann und Josef Kampers (siehe Bild oben) überreicht. Der Heimatverein Holdorf wird zur nächsten Fastnachwanderung in 2020 einladen.


Heimatverein Holdorf zeigte Bilder aus zwei Jahrzehnten von 1955 bis 1969

Bernard Echtermann (am Mikrofon) kommentiert die Bilder im Saal Bocklage, Ihorst
Bernard Echtermann (am Mikrofon) kommentiert die Bilder im Saal Bocklage, Ihorst

So waren sie die 50- und 60iger Jahre in Holdorf und Umgebung

 

Holdorf – Der Heimatverein Holdorf hatte eingeladen und viele, viele kamen, um die Bilder aus den Jahren von 1955 bis 1969 zu sehen. Fast ausschließlich waren es Bilder des früheren OV-Fotografen Heinz Zurborg. Ein immenser Schatz, der der Nachwelt durch die heutige Digitalisierung jedermann zugänglich gemacht werden kann.

Im ausverkauften Saal der Bauernschänke Bocklage waren über 170 Gäste der Einladung des Heimatvereins Holdorf gefolgt. Bei Kaffee und Kuchen konnte der Vereinsvorstand um den Vorsitzenden Bernard Echtermann viele Bürger der Gemeinde und Auswärtige begrüßen, u. a. auch Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug. In seiner Ansprache brachte Echtermann zum Ausdruck, dass es immer wieder für den Heimatverein eine große Herausforderung und Anstrengung wert ist, so ein Programm auf die Beine zu stellen. Auch der voll besetzte Saal zeigte zum einen, dass ein großes Interesse besteht und zum anderen es sich lohnt, auf die Geschichte der Gemeinde durch Bilder einzugehen.

So wurden an die 300 Bilder gezeigt, begleitet durch die Kommentare von Bernard Echtermann in seiner eigenen humorvollen und hintergründigen Art. Hier zum Beispiel die Errichtung der Langenberger Siedlung Anfang der 50iger Jahre, die ein Zeugnis des damaligen Bergbaus in dieser Region rund um die Dammer Berge darstellt. Aber auch andere besondere Ereignisse durften nicht fehlen, so der Bau der Autobahn 1 (A1) mit dem weit über die Grenzen bekannten Brückenrestaurant. Auch der wohl gut bekannte Holdorfer Heidesee stammt aus dieser Zeit des Autobahnbaus. Ein weiterer heimatlicher und geschichtsträchtiger Ort waren Bilder vom „ehemalige Hof Johanning“. Wo heute ein Erinnerungsstein mit Informationstafel auf diese Stelle hinweist. In diesem Zusammenhang wies der Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug darauf hin, dass die Gemeinde dieses Grundstück gekauft und evtl. bei günstiger Förderung durch verschiedene Stellen hier wieder ein Fachwerkhaus errichten möchte, was dann u. a. auch vom Heimatverein als Heimathaus genutzt werden könnte.

Zu guter Letzt und zum Abschluss wurde noch ein Film, aufgenommen von „Heini aus Lorse“, über einen Rundgang durch „Alt-Holdorf" , ausgehend vom jetzigen Heimathaus (Hof Liening) bis hin zum Osterort, gezeigt. 

Laut Bernard Echtermann wird der Heimatverein weitere Jahrzehnte aufarbeiten und diese Art der Bild- und Filmdarstellung, auch weil die Resonanz überraschend sehr gut war, weiter fortsetzen. Der Heimatverein ist gerne bereit, zu den ein oder anderen Bildern Auskunft und Informationen zu geben.

Informationen können entweder direkt beim Heimathaus (Bernard Echtermann, Tel. 05494 574) oder per E-Mail:  info@heimatverein-holdorf.de angefordert werden.

In eigener Sache – Es werden noch interessierte Ehrenamtliche gesucht, die bei der Aufarbeitung, aber auch bei allen anderen anfallenden Arbeiten, helfend mitwirken. Anfragen an vorgenannter Telefon-Nr. oder im Internet: www.heimatverein-holdorf.de


Facebook & Instagram

Für alle, die es noch nicht wussten. Wir sind auch bei Facebook & Instagram aktiv. Hier werden ebenfalls regelmäßig Informationen veröffentlicht. 😊

 

 

 

https://www.facebook.com/hvholdorf/

 

&

 

https://www.instagram.com/heimatvereinholdorf/


Fastnachtwanderung 2019

Der Heimatverein lädt seine Mitglieder und Interessierte am 03.03.2019 (Sonntag) zur Fastnachtwanderung nach Visbek ein. Treffpunkt ist um 12.30 Uhr beim Heimathaus (es werden Fahrgemeinschaften gebildet). Ankunft ist um 14.00 Uhr bei der Friedhofskirche. Um 14.30 Uhr beginnt die 6 Kilometer lange Wanderung mit Zwischenstopp bei der Hubertusdiele. Für 16.00 Uhr ist die Kaffeetafel im Gasthaus Diekhaus mit Programm vorgesehen. Anmeldung in gewohnter Weise bis zum 21. Februar 2019 entweder bei Mechthild Grützmann unter Telefon 05494 1727 oder per E-Mail an info@heimatverein-holdorf.de. Wir wünschen schon jetzt einen angenehmen Nachmittag in Visbek und danken dem Heimatverein Visbek für die Organisation.


Bilder im Wandel der Zeit


Schritt für Schritt zum Grützwurstessen

Unter dem Motto: "wer rastet der rostet" trafen sich Heimatfreunde zur Wanderung mit anschließendem Grützwurstessen im Heimathaus ein. Bevor die Wanderweg in Angriff genommen wurde, musste erst einmal ein "Kleiner Kurzer" zur besseren Orientierung der Wegstrecke getrunken werden. Über die Autobahnbrücke der A1 vorbei an der Autobahnmeisterei führte uns der Weg in Richtung Langwege. Natürlich war auch ein "Boxenstopp" mit besagter Orientierungshilfe (siehe 2. Bild oben) von Nöten. Weiter durch die heimatlichen Gefilde trafen wir letztendlich beim Landgasthaus Kathmann-Gerling ein. Dort wurde u.a. die schmackhafte Grützwurst mit Schwarzbrot als krönender Abschluss der Wanderung serviert. Wieder eine gelungene Veranstaltung zum Weiterempfehlen und Mitmachen im nächsten Jahr 2020.  


Neue Arbeitsgruppe "Familienforschung"

Monika Thölking
Monika Thölking

Eine neue Arbeitsgruppe "Familienforschung" hat sich durch die Mitarbeit von Frau Monika Thölking (siehe Bild links) gebildet. Mit der Unterstützung, dem Wissen und der Erfahrung von Frau Thölking sucht der Heimatverein für diese Arbeitsgruppe weitere Mitwirkende.

 

Selbstvorstellung - Geboren wurde ich in Fladderlohausen, genauer gesagt auf dem Timpen. In meiner Kindheit besuchte ich die kath. Volksschule Fladderlohausen bei den Lehrern Bollmann und Müller bis zur Entlassung nach 8 Jahren.

Daraufhin absolvierte ich eine Ausbildung zur Kinderpflegerin in der ersten Klasse in der von den Missionsdominikanerinnen in Holdorf eingerichteten Schule.

 

Nach Tätigkeiten auf Norderney, Borkum und einem einjährigen Aufenthalt in den USA, heiratete ich und bekam meine Tochter in Wanne-Eickel. Aufgrund einer damaligen Arbeitslosigkeit traf ich die Entscheidung über den 2. Bildungsweg ein Studium der Erziehungswissenschaften an der Universität in Osnabrück zu beginnen. Die Beschäftigung und Auseinandersetzung mit der eigenen Familie waren hierbei Inhalte einer Zusatzqualifikation während des Studiums.

Seit dieser Zeit, ca. 30 Jahre sind seitdem vergangen, beschäftige ich mich mit dem Thema Familienforschung. Ich bin damit in guter Gesellschaft von vielen Gleichgesinnten in Deutschland und zunehmend in den Niederlanden und vor allem den USA. Es sind Menschen, die in dieser globalen Welt nach ihren Wurzeln suchen, aber auch nach Halt und Identität. 

Das Internet ist hierfür inzwischen eine große Hilfe, da viele Kirchenbücher zwischenzeitlich digitalisiert wurden und somit öffentlich zugänglich sind. Das Kirchenbuch der Pfarrei St. Peter und Paul ist dies zwar noch nicht, aber es liegt in Kopie im Heimatverein vor. Weiterhin kann ich anbieten u.a. in den Kirchenbüchern der Gemeinden Neuenkirchen, Damme usw., mit euch/Ihnen zusammen nach euren/Ihren Vorfahren zu schauen.

 

 

Über das Internet ist es möglich auf den unterschiedlichen Datenbanken nach verzogenen oder/und ausgewanderten Vorfahren zu recherchieren und zu forschen.

 

 

Haben wir Dein/Ihr Interesse geweckt? Und Sie möchten in dieser Gruppe mitarbeiten? Dann können Sie mich über die E-Mai-Adresse des Heimatvereins (info@heimatverein-holdorf.de) oder meine (monika.thoelking.os@gmail.com) bzw. Handynummer (0541-5801209) kontaktieren.  Wie schon oben erwähnt, bin ich auch gerne behilflich bei der Familen-/Ahnenforschung im Rahmen meiner Möglichkeiten und die des Heimatvereins.


Bewegung im Neuen Jahr

Landgasthaus Kathmann-Gerling, Langwege
Landgasthaus Kathmann-Gerling, Langwege

Wie sagt ein Sprichwort so schön - "Wer rastet der rostet". Deshalb lädt der Heimatverein gleich am Beginn des neuen Jahres seine Mitglieder und Interes­sierte zu einer Wanderung mit anschließendem Grützwurstessen im

Landgasthaus Kathmann-Gerling, Langwege ein. Termin ist der 6. Januar 2019. Wir treffen uns beim Heimathaus, Westring 7 in Holdorf um 16.00 Uhr. Wer mit dem Auto fahren möchte, mö­ge bitte um 18.00 Uhr in Langwege eintreffen. Dieses bei der Anmel­dung bitte angeben. Die Kosten be­tragen acht (8,00) Euro (Getränke ex­tra). Anmeldungen bis zum 4. Januar bei Mechthild Grützmann unter Telefon 05494/1727 oder per E-Mail: info@heimatverein-holdorf.de. Mitzubringen sind gute Laune, einen gesunden Appetit und für die Wanderer gutes Schuhwerk und etwas Ausdauer.

 


Adventsfeier

Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Adventsfeier bei Kaffee und Kuchen, das hat Tradition im Heimathaus. Mit Musik gemeinsam schöne Lieder singen, Geschichten und Gedichte hören. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Am Sonntag, den 3. Advent (16. Dezember 2018) um 14:30 Uhr im Heimathaus, Westring 7, in Holdorf.


Fotoausstellung

Eine Fotoausstellung der besonderen Art bietet der Heimatverein an den Kirmestagen vom 03.11. bis 05.11.2018 im Heimathaus (Nebenstelle) an der Neuenkirchener Str. 3 (Haus Höge) an. Fotos aus vergangenen Tagen sind dort zu betrachten. Für den Ein oder Anderen eine willkommene Abwechslung und Gesprächsstoff über die "Alten Zeiten".


Tagesfahrt nach Celle

Mitglieder und Gäste während einer Tagesfahrt nach Celle
Mitglieder und Gäste während einer Tagesfahrt nach Celle

Der Heimatverein Holdorf e.V. unternahm kürzlich eine Tagesfahrt in die alte Residenzstadt Celle. Die Mitglieder und Gäste besuchten zuerst das Rathaus, dort speziell den Ratskeller. Hier wurde nach der langen Busfahrt ein Mittagessen zu sich genommen. Gestärkt fuhren die Teilnehmer dann in die Südheide, genauer gesagt nach Hermannsburg. Von dort ging es mit Pferd und Kutsche in die Heide. Unterwegs konnten Heidschnucken mit einem Schäfer gesichtet werden. Leider war die Heide nach der langen Trockenperiode nicht wie gewohnt in ihrem lila Kleid zu betrachten. Anschließend wurde auf dem Bauernhof „Hof Grauen“ in Beckedorf Kaffee und Kuchen serviert. Nicht mit „Pferd und Wagen“, sondern mit dem Bus ging es dann zurück nach Celle. Hier zeigte uns der Gästeführer Harald Hintz die wunderschöne Altstadt. Diese wurde nie durch einen Krieg zerstört, so dass komplette zusammenhängende Straßenzüge aus dem Mittelalter erhalten geblieben sind, so Herr Hintz. Nach dem eindrucksvollen Rundgang durch die Altstadt wurde die Heimreise am frühen Abend angetreten. Ein besonderes Lob sprach der stellv. Vorsitzende des Heimatvereins Holdorf, Josef Kampers, der Organisatorin Mechthild Grützmann aus. Eine gelungene Tagesfahrt mit Wiederholungscharakter.


Celle, Stadt an der Aller

Celle an der Aller - Historische Altstadt
Celle an der Aller - Historische Altstadt

Eine Tagesfahrt nach Celle bietet der Heimatverein am 25.08.2018 an. Start ist um 09:00 Uhr am Heimathaus (Westring 7). Im Programm steht nach der Ankunft ein Mittagessen im Ratskeller, eine Stadtrundfahrt und eine Kutschfahrt in die Südheide mit anschließender Kaffeetafel. Die Rückfahrt ist um 18:00 Uhr geplant. Anmeldungen wie gewohnt bei Mechthild Grützmann unter Tel. 05494 1727 oder per E-Mail: info@heimatverein-holdorf.de. Wir wünschen schon jetzt eine angenehme und interessante Fahrt. Bis dahin...


Fahrradtour

Der Heimatverein bietet am

28. Juli (Samstag) allen Mitgliedern und Interessierten die jährliche Fahrradtour zur Dersaburg mit anschließendem Grillen an. Die Tour startet um 14 Uhr am Heimathaus. Wir hoffen auf gutes Wetter und ein paar gemütliche Stunden in freier Natur. Bis dahin ...

 

Anmeldungen gehen wie gewohnt an Mechthild Grützmann unter Telefon 05494 1727 oder per  E-Mail an info@heimatverein-holdorf.de

 

 


Erinnerungen

Artikel in der OV am Sonntag vom 10.06.2018 (...zum vergrößern bitte anklicken)
Artikel in der OV am Sonntag vom 10.06.2018 (...zum vergrößern bitte anklicken)

Treffen im Heimathaus

60 Jahre danach - die Entlassschüler von 1958 von links: Helmut Werner, Renate Osterhus (geborene Vahrmann), Bernd Böckmann, Maria Dahm (geborene Sommer), Alfons Robke, Maria Bley (geborene Völkerding), Gerda Blömer (Geborene Münzbrock), Christa Döthmann (geborene Gäking) und Werner Borgerding). (Foto: Vollmer)

 

Klassentreffen 60 Jahre nach der Schulentlassung: Das Heimathaus Holdorf war Treffpunkt für Schüler, die im Jahre 1958 aus der Volksschule Holdorf in einen neuen Lebensabschnitt wechselten. Helmut Werner und Gerda Blömer hatten die Initiative zu einem Klassentreffen bereits vor zehn Jahren ergriffen und so kam es zu der Verabredung, den 60. Jahrestag der Schulentlassung erneut zu einer Begegnung der ehemaligen Klassengemeinschaft zu nutzen.

„Leider sind fünf Klassenkameraden aus unserem Jahrgang bereits verstorben und drei können aus Krankheitsgründen nicht dabei sein“, beklagen die Organisatoren. Freude herrscht jedoch darüber, dass die heute über 90-jährige ehemalige Klassenlehrerin Anneliese Liening (geborene Ferneding), die in direkte Nachbarschaft des Heimathauses wohnt, einen kurzen Besuch abstattete. Den weitesten Anreiseweg legte Maria Dahm (geborene Sommer) aus Bochum zurück.

Nach einem ausgiebigen Kaffeetrinken und Wiedersehensplausch, zeigte Heimatvereinsvorsitzender Bernard Echtermann während einer Busrundfahrt, welche Veränderungen die Gemeinde Holdorf in den letzten Jahren zu verzeichnen hatte. Bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel zur Post verabredeten sich die ehemaligen Schüler zu einem nächsten Klassentreffen in fünf Jahren.


Dersaburg

Natur pur rund um die Dersaburg

Artikel in der Oldenburgischen Volkszeitung (OV) vom 25.05.2018


6 Uhr morgens – Abfahrt Richtung Hamburg

Besichtigung des Airbus-Werkes und Stadtrundfahrt

Quelle: G. Horstmann
Quelle: G. Horstmann

Bereits am frühen Morgen des 12. Mai mussten die Heimatfreunde hellwach sein für eine Fahrt in die Hansestadt Hamburg. Dazu traf man sich bereits um 06:00 Uhr beim Heimathaus Holdorf zur Abfahrt mit dem Bus in Richtung Hamburg. Unterwegs, wie bereits auf anderen Fahrten mit dem Heimatverein üblich, wurde eine Frühstückspause mit Kaffee und belegten Brötchen eingelegt. Gestärkt ging es weiter zu dem Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder.  Südlich der Elbe vor den Toren der Stadt befindet sich eines von drei Airbus Werken in Deutschland. Hier wurde auf einer Tour über das Gelände der Innenausbau, sowie Struktur- und Endmontage der A320 Familie in den Werkshallen besichtigt. Das so eine Besichtigung bekanntlich hungrig macht, ist bekannt. Abhilfe schaffte ein Mittagessen in der Nähe des Hamburger Fischmarktes. Wiederum gestärkt begann der 2. Teil dieser Hamburg-Fahrt, nämlich eine Stadtrundfahrt mit einem ausgezeichneten und gut aufgelegten Gästeführer. Dabei wurden mit dem Bus alle Sehenswürdigkeiten, die diese Stadt zu bieten hat, angesteuert.  Am späten Nachmittag trat man die Heimreise an. Auch hier wurde unterwegs ein „Stopp“ für Kaffee und Kuchen gemacht. Die gelungene Fahrt endete am Abend so wie sie begonnen hatte, am Heimathaus. Ein Dankeschön an die Organisatoren Mechthild Grützmann und Martin von Handorff. Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt nach Celle am 25. August 2018.


1. Mai - Feiertag

Artikel in der OV am Sonntag vom 29.04.2018

Geschichtlicher Hintergrund

 

Der Erste Mai wird als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet. Er ist in Deutschland, Liechtenstein,

Österreich, Belgien, Teilen der Schweiz, in der Volksrepublik China und in vielen anderen Staaten ein gesetzlicher Feiertag. Quelle: Wikipedia


Gedenktafel

Bericht in der Oldenburgischen Volkszeitung (OV) vom 28.04.2018


Ehrentafel

Günter Horstmann erster Preisträger

Ehrentafel erinnert an Bernard Sieve

 

Im Gedenken an unseren ehemaligen Heimatfreund Bernard Sieve wird in jedem Jahr diese Ehrentafel an besonders verdiente Mitglieder des Heimatvereins Holdorf e.V. verliehen. Bernard Sieve war Mitglied von 1979 bis 26.10.2017 (verstorben). Ab 1982 hat er im Vorstand viele Ehrenamtliche-Aufgaben wahrgenommen. (erw. Vorstand, Organisationsleiter, Hausmeister, stellv. Schriftführer, Schatzmeister, Geschäftsführer, stellv. Vorsitzender, Vorsitzender).

 

Erster Träger dieser Auszeichnung ist in diesem Jahr Günter Horstmann.

 

Diese Erinnerungsplakette wurde 2018 von den Vorsitzenden des Heimatvereins Holdorf e.V.

-Bernard Echtermann- gestiftet.

 

 


Nummer 5

Heft jetzt auch online erhältlich

Aus der Reihe "Holdorfer Heimatgeschichte - Gestern & Heute" kann jetzt Heft Nr. 5 online erworben werden. Unter  "Medien - Bücher/Hefte" ist dieses Heft für 3,00 EUR plus Versandkosten erhältlich.


Generalversammlung 2018

Der neue Vorstand: (von links) Harro Hüser, Elsbeth Ansmann, Günter Horstmann, Gerhard Mela, Bernard Echtermann, Uwe Prang, Martin von Handorff, Mechthild Grützmann und August Meyer. Es fehlen Josef Kampers, Markus Oevermann und Franz-Josef Wendt
Der neue Vorstand: (von links) Harro Hüser, Elsbeth Ansmann, Günter Horstmann, Gerhard Mela, Bernard Echtermann, Uwe Prang, Martin von Handorff, Mechthild Grützmann und August Meyer. Es fehlen Josef Kampers, Markus Oevermann und Franz-Josef Wendt

Heimatverein erinnert an Bernard Sieve - Künftig jährlich Ehrung von verdienten Mitgliedern.

 

Günter Horstmann erhält als erster die neue Ehrentafel.

 

In Erinnerung an den 2017 verstorbenen Bernard Sieve, engagiertes langjähriges Mitglied und Geschäftsführer des Heimatvereins Holdorf, wird der Verein künftig jährlich eine Erinnerungstafel "Bernard Sieve" an ein verdientes Vereinsmitglied vergeben. Das hat der Vorsitzende Bernard Echtermann bei der Generalversammlung jetzt bekanntgegeben. Als erster erhielt diese neue Auszeichnung Günter Horstmann. Er kümmert sich um die PC-Ausstattung des Vereins, aber auch um andere anfallende Arbeiten. Eben ein Mann für alle Fälle.

Kontinuität prägte die Vorstandswahlen. Die Mitglieder bestätigten folgende Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern: den Vorsitzenden Bernard Echtermann, den zweiten Vorsitzenden Josef Kampers, Schatzmeister Martin von Handorff, Schriftführerin Elsbeth Ansmann sowie Touristik-, Bildungs- und Pressewartin Mechthild Grützmann. Als Hausmeister stellte sich Franz-Josef Wendt zur Verfügung. Dem erweitertten Vorstand gehören weiterhin Günter Horstmann, Harro Hüser, Markus Oevermann, August Meyer und Gerd Mela an. Erstmals in sein Amt wurde der neue Internetbeauftragte Uwe Prang, der ebenfalls dem erwiterten Vorstand zuzurechnen ist. 

Im Jahresbericht hob der Vorsitzende Bernard Echtermann unter anderem das mit der Caritas ausgerichtete Fest "Zeig mir deine Heimat" und die während des Herbstkirmes veranstaltete Bildershow hervor. Positiv würdigte er die Fertigstellung der Brücke zur Dersaburg. Außerdem lobte er den Einsatz der Arbeitskreise "Fotos", "Archiv" und "Heimatgeschichte", die sich regelmäßig im Haus Höge treffen.

Ein weiterer wichtiger Punkt dieser Veranstaltung war die Änderung bzw. Neufassung der Satzung. Heinz Heiker, der die Satzung vollständig überarbeitet hatte, konnte der Versammlung das neue Werk "Wort für Wort" vortragen, sodass im Anschluss die Mitglieder die neue Satzung einstimmig beschlossen.

 


Tagesfahrt nach Hamburg


Umweltwoche

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Heimatverein an der Müllsammelaktion in der Gemeinde Holdorf. Diese soll am 17.03.2018 um 09:00 Uhr beginnen. Verschönerungsaktion und Treffpunkt ist die Dersaburg. Anmeldungen können beim Vorsitzenden Bernd Echtermann unter Tel. 05494 574 oder hier im Internet (rechts unten) vorgenommen werden. Der Vorstand bittet im Sinne der guten Sache um eine rege Beteiligung (jeder kann mitmachen). Zum Abschluß dieser Aktion findet dann ab 12:00 Uhr ein gemeinsames Grillen beim Feuerwehrhaus in Holdorf statt. Weitere Informationen unter der Internetseite der Gemeinde Holdorf und der Tagespresse.


Bilder eines Jahres

Eine gemeinsame Aktion vom Ortschronisten Heinrich Vollmer, der Gemeinde Holdorf und des Heimatvereins Holdorf
Eine gemeinsame Aktion vom Ortschronisten Heinrich Vollmer, der Gemeinde Holdorf und des Heimatvereins Holdorf

Blick zurück ins Jahr 2017 mit Ortschronist Heinrich Vollmer 

 

Gute Besucherresonanz beim Vortrag Bilder eines Jahres 2017 

 

Der Ortschronist Heinrich Vollmer war mit 120 bis 130 Besuchern, die seinem Vortrag „Bilder eines Jahres 2017“ folgten, sehr zufrieden. Es mussten noch Tische und Stühle herangeschafft werden. (Foto: Stickfort) 

 

Erstmals wurden auch Fotos gezeigt, die vor 15 Jahren bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Niedersachsen-Kinderland“ durch die damalige niedersächsische Jugend- und Sozialministerin Dr. Gitta Trauernicht und dem stellvertretenden Juryvorsitzenden und ehemaligen Weltklasse-Turner Andreas Aguilar im Zoo Hannover aufgenommen wurden. Holdorf belegte damals unter 39 Wettbewerbsteilnehmern gemeinsam mit der Gemeinde Belm den zweiten Platz. 

 

Zudem gab es unter den etwa 600 vorgestellten Fotos auch erstmals einen vergleichenden Rückblick auf Holdorfer Plätze und Gebäude von vor zehn Jahren im Vergleich mit der heutigen Situation.


Neufassung unserer Satzung

Die Satzung des Heimatvereins Holdorf e.V. muss aus steuerlichen Gründen geändert werden. Auch sind redaktionelle Änderungen im Lauf der Jahre notwendig geworden. Der Vorstand hat deshalb beschlossen, der Mitgliederversammlung am 11. März 2018 eine Neufassung der Satzung zur Beschlussfassung vorzulegen.

 

Im „download-Bereich“ kann die Neufassung unserer Satzung angesehen bzw. heruntergeladen werden.


Einladung zur Generalversammlung 2018


Fastnachtwanderung 2018

Der Heimatverein Vechta war diesmal der Ausrichter für die Fastnachtwanderung 2018. Mit insgeamt 10 Personen war der Heimatverein Holdorf an dieser Veranstaltung beteiligt. Nach dem Eintreffen aller Teilnehmer der einzelnen Heimatvereine des Landkreises Vechta begann die Wanderung um 14.00 Uhr von der Propsteikirche zum Zitadellenpark und weiter durch die Vechtaer Marsch in Richtung Fa. Höffmann, wo in der Umgebung eine kleine Rast mit Glühwein und Gebäck eingelegt wurde. Der Abschluß fand im Gasthaus Jansen im Ortsteil Hagen statt. Bei Kaffee und Kuchen und Unterhaltungsprogramm konnten die Teilnehmer ihre Eindrücke im Klönschnack vertiefen. Wiedermal eine rundum gelungene Veranstaltung.


Bilder eines Jahres

Ortschronist Heinrich Vollmer zeigt „Bilder eines Jahres 2017“

 

Der fotografische Rückblick findet am 18. Februar statt.

 

Diesen Termin, zu dem der Ortschronist Heinrich Vollmer, die Gemeinde Holdorf und der Heimatverein Holdorf einladen, sollten sich nicht nur Fotofreunde vormerken. 

 

Dieser Rückblick auf das Jahr 2017 findet statt am Sonntag, 18. Februar 2018, ab 15 Uhr im Hotel „Zur Post“ an der Großen Straße.

 

Der Frage, was im Jahr 2017 in der Gemeinde Holdorf so alles passiert ist, geht der Ortschronist Heinrich Vollmer mit seiner Bilddokumentation nach. Das Ergebnis sind Motive der wichtigsten, interessantesten und kuriosesten Ereignisse, die man gesehen haben muss.

 

Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen bestens gesorgt.


0 Kommentare

Fastnachtwanderung

Die diesjährige Fastnachwanderung wird vom Heimatverein Vechta ausgerichtet und findet dementsprechend in Vechta und Umgebung statt. Termin ist der 11.02.2018 und es beginnt um 14:00 Uhr. Abfahrt in Holdorf beim Heimathaus ist um 13:00 Uhr (es werden Fahrgemeinschaften gebildet). Anmeldung können in gewohnter Weise bei Mechthild Grützmann unter Tel. 05494/1727 vorgenommen werden. Weitere Infos in der Tagespresse.


0 Kommentare

Adventsfeier 2017

Adventsfeier im Heimathaus - 3. Advent - 17. Dezember 2017 ab 14.30 Uhr

 

Der Heimatverein Holdorf möchte alle Heimatfreunde zu seiner diesjährigen Adventsfeier herzlich einladen. Bei Kaffee und Kuchen werden in gemütlich und besinnlicher Runde Lieder gesungen, Gedichte vorgetragen und Geschichten erzählt. Aber auch der Klönschnack darf an diesem Nachmittag nicht fehlen.  

Bilder aus dem Vorjahr 2016


0 Kommentare

Damals, Bilder aus vergangenen Tagen...

Quelle: Prang - weitere Fotos in der Galerie
Quelle: Prang - weitere Fotos in der Galerie

… wurden an drei Tagen vom 04.11.2017 bis 06.11.2017 anlässlich des Holdorfer Herbstkirmes im Heimatarchiv vom Heimatverein Holdorf ausgestellt. Eine gute Resonanz konnten die Verantwortlichen während dieser drei Tage feststellen. So fanden ca. 90 Besucher den Weg in die Ausstellung. Dabei wurde viel gerätselt, wer kann diese oder jene Person sein. Hier waren dann die Helfer vom Heimatverein bei der Auflösung und manchmal auch bei der dazu passende Geschichte behilflich. Aber nicht nur Personen, sondern auch Gebäude und Landschaften fanden große Aufmerksamkeit.  Letztendlich eine gelungene Aktion, die auf jeden Fall wiederholt werden sollte.


0 Kommentare

Wir trauern um unser Vorstandsmitglied Bernard Sieve


0 Kommentare

Fotoausstellung im Heimat-Archiv

In unserer sogenannten "Nebenstelle" an der Neuenkirchener Str. 3 findet an allen 3 Tagen des Holdorfer Herbst-Kirmes eine Fotoausstellung mit alten Bildern aus Holdorf statt (siehe nachstehende Information). Bei einem Abstecher vom Kirmes-Trubel kann hier eine Zeitreise in die "gute alte Zeit" vorgenommen werden. Der Heimatverein wünscht allen Besuchern viel Spass bei der Besichtigung.


0 Kommentare

Helferfete beim Heimathaus

Anlässlich des Begegnungsfestes am 06.08.2017 im Heimathaus und auf dem Hof Liening dankte der Heimatverein Holdorf jetzt seine Helfer und Unterstützer für diese gelungene Veranstaltung mit einer Helferfete. Der Einladung waren ca. 25 Gäste gefolgt. Bei einer geselligen Zusammenkunft mit Bratwurst, Kartoffelsalat, Klönschnack und kühlem Bier (alkoholfrei Getränke gab es natürlich auch) hob der Vorsitzende des Heimatvereines Bernard Echtermann in einer kurzen Rede nochmals die Bereitschaft zur Mitwirkung der Helfer und Unterstützer hervor. Nur mit so viel Hilfe könnten solche großen Veranstaltungen gestemmt werden. Auch diese Helferfete zeigte einmal wieder, dass es sich lohnt, diesem Verein beizutreten. 

Quelle: Prang - weitere Fotos in der Galerie
Quelle: Prang - weitere Fotos in der Galerie

0 Kommentare

Heimatverein erkundet mit 66 Teilnehmern Lüneburger Heide

Weitere Fotos unter Medien/Bildergalerie
Quelle: Foto - G. Horstmann / Text - H. Vollmer

Eine starke Gruppe von 66 Heimatfreunden aus Holdorf unternahm am Samstag, 26. August, eine Tagesfahrt in die Hansestadt Lüneburg. Von drei versierten Gästeführerinnen in historischen Trachten wurde in kleineren Gruppen die beeindruckende und gut erhaltene Architektur der Stadt Lüneburg erklärt. 

 

Nach einem guten Mittagessen unternahmen die Holdorfer Heimatfreunde eine Kutschfahrt mit mehreren Gespannen durch die Lüneburger Heide. „Ein außerordentlicher Dank gilt für die hervorragende Organisation dieser Tagesfahrt unserer Touristik-, Bildungs- und Pressewartin Mechthild Grützmann“, betonte der Vorsitzende Bernard Echtermann. Weitere Bilder unter: Medien/Bildergalerie  


0 Kommentare

Heimatverein, Caritas-Sozialwerk und Gemeinde Holdorf richten Bürgerfest aus

Quelle: Heinrich Vollmer
Quelle: Heinrich Vollmer

Bürgerfest regt zum Nachdenken über Bedeutung von Heimat an

 

Ausstellung und buntes Programm rund ums Heimathaus 

 

Gemeinsam singen und schunkeln: Kreismusikschullehrer Thomas Aldenhoff (Bildrand oben rechts) verstand es, mit seinen Liedern und Melodien das Gemeinschaftssingen zu einer bewegten Begegnung werden zu lassen. (Text und Foto: Heinrich Vollmer) 

 

Mit einem feierlichen Gottesdienst begann gestern Vormittag ein Begegnungsfest, das unter dem Motto „Zeig mir deine Heimat / Zusammen sind wir Heimat“ stand und bis zum frühen Abend mehrere Hundert Holdorfer Einwohner rund ums Heimathaus versammelte. Eingeladen hatte das Caritassozialwerk (CSW) gemeinsam mit dem Heimatverein und der Gemeinde Holdorf. 

 

Anlass gab eine Heimatausstellung, die im Rahmen der Jahreskampagne „Zusammen sind wir Heimat“ des Caritasverbandes in Deutschland, vor Ort entwickelt und zusammengestellt wurde. Diese zeigte die Ergebnisse einer Befragung von 23 in Holdorf lebenden alteingesessenen und zugezogenen Holdorfer Bürgerinnen und Bürgern durch Elisabeth Vodde-Börgerding und Cornelia Emken vom CSW zum Thema Heimat. Auf großformatig gestalteten Tafeln wird übersichtlich dokumentiert, was für die Befragten der Begriff Heimat in ihrem Leben bedeutet. Die Ausstellung wird zudem ab dem 10. August (Donnerstag) im Rathaus der Gemeinde Holdorf zu den jeweiligen Öffnungszeiten zu sehen sein.

 

Das Begegnungsfest haben wir organisiert um Alt- und Neubürgern Gelegenheit zu geben, in entspannter Atmosphäre einander besser kennenzulernen“, berichtet die Sozialarbeiterin Elisabeth Vodde-Börgerding. Im vom Posaunenchor Fladderlohausen musikalisch begleiteten Festgottesdienst auf dem Hof Liening neben dem Heimathaus betonte Pfarrer Christian Wölke während seiner Predigt „Damit Fremde in unserer Heimat Heimat finden, müssen wir teilen. Das heißt, wir nutzen die Dinge gemeinsam, wir leben gemeinsam“. Bezug nahm der Pfarrer dabei auf das Evangelium von der wunderbaren Brotvermehrung. „Aufeinander zugehen und füreinander da sein, das ist Heimat wo man glücklich werden kann“, ermunterte Christian Wölke. Die eingesammelte Kollekte wird der Arbeit der Flüchtlingshilfe in Holdorf zugutekommen. 

 

Heimatvereinsvorsitzender Bernard Echtermann betonte während seiner Grußworte, dass eine Vielzahl von Menschen in Holdorf Heimat gefunden haben. Nach dem zweiten Weltkrieg Vertriebene aus den Ostdeutschen Gebieten, in den 90er Jahren Rückkehrer aus russischen Gebieten und ab dem Jahr 2015 Flüchtlinge aus Nahost und Afrika. Im Rückblick sei festzustellen, dass diese Ereignisse zur Entwicklung Holdorfs beigetragen haben. 

Die Veranstalter nutzten die Erkenntnis, dass Musik ein geeignetes Medium darstellt, um Menschen aller Nationen und Generationen einander näher zu bringen. So unterhielten neben dem Posaunenchor Fladderlohausen Stefan Rüdig, Franz Kampers und Josef Kampers mit Handharmonika und Trompete sowie die Jagdhornbläser-Kids die Besucher. Kreismusikschullehrer Thomas Aldenhoff musste am E-Klavier nicht lange zum „Gemeinschaftssingen“ bitten und auch die Rhythmen der afrikanischen Trommelgruppe „Baobab“ aus Osnabrück sorgten bei den Festteilnehmern für Kurzweil. Abschließend spielten Reinhild Höge und Doris Hilge mit dem Akkordeon auf.


0 Kommentare

Tagesfahrt nach Lüneburg

Eine Tagesfahrt nach Lüneburg findet am 26. August 2017 statt. Eine kleine Vorausschau über den Tag bietet der nachfolgdende Programmablauf (download).

 

  • 07.00 Uhr  -  Abfahrt beim Heimathaus
  • 10.00 Uhr  -  Historischer Stadtrundgang in Lüneburg
  • 11.30 Uhr  -  Mittagessen im "Mälzer Brauhaus" zu Lüneburg                                                                                      (danach Weiterfahrt mit dem Bus nach Undeloh)
  • 14.30 Uhr  -  Kutschfahrt durch die Lüneburger Heide ab Undeloh
  • 16.00 Uhr  -  Kaffee und Kuchen im Hotel "Heiderose" in Undeloh
  • 17.00 Uhr  -  Rückfahrt nach Holdorf / Ankunft ca. 20.00 Uhr

Der Kostenbeitrag für das gesamte Programm (einschließlich Busfahrt, Stadtrundgang, Mittagessen, Kutschfahrt und Kaffee/Kuchen beträgt 48,00 EUR pro Person und wird im Bus kassiert.

 

Auch Nichtmitglieder und alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Anmeldung bei Mechthild Grützmann unter Telefon: 05494 1727.

Anmeldeschluß ist Freitag, der 18. August 2017 (Achtung - Begrenzte Teilnehmerzahl!)

 

 


0 Kommentare

Fahrradtour zur Dersaburg

Quelle: Axel Hindemith
Quelle: Axel Hindemith

Am 29.07.2017 wird die jährliche Fahrt mit dem Fahrrad zur Dersaburg angeboten. Treffpunkt ist das Heimathaus und die Tour wird um 14:00 Uhr starten. Unterwegs wird gegen 14:30 Uhr Rast beim Handorf-Langenberger Schützenplatz gemacht. Dort wird der "Musikbunker" besichtigt. Auf der weiteren Fahrt durch die herrliche Landschaft der Dammer Berge ist um 16:00 Uhr Grillen an der Dersaburg. Die Rückfahrt ist gegen 18:00 Uhr geplant. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Anmeldungen sind bis Donnerstag (27. Juli 2017) wie gewohnt bei Mechthild Grützmann unter Telefon 05494 1727 möglich.


0 Kommentare

Zeig mir Deine Heimat

Zeig mir deine Heimat – Eine Heimatausstellung 

 

Was alteingesessene und neuzugezogene Holdorfer/innen mit Heimat verbinden 

 

Mit der Jahreskampagne „Zusammen sind wir Heimat' setzt die Caritas in Deutschland ein Zeichen für eine offene und vielfältige Gesellschaft. (Grafik: Caritas) 

 

Die HEIMAT-AUSTELLUNG ist eine Aktion im Rahmen der Kampagne und lädt dazu ein, sich über die unterschiedlichen Vorstellungen von Heimat auszutauschen. Denn nur im Miteinander und gegenseitigem Austausch kann ein gelingendes Zusammenleben gestaltet werden.

 

Um einander besser kennenzulernen und mehr darüber zu erfahren, was der einen oder dem anderen wichtig ist, haben wir alteingesessene Holdorfer/innen und Neubürger/ innen fotografiert, interviewt und ihre Meinungen in einer Ausstellung festgehalten. Die beteiligten Akteure zeigen bzw. beschreiben das, was für sie „ihre Heimat' ist. 

 

Die Heimatausstellung wurde in Kooperation vom HEIMATVEREIN HOLDORF E.V. und Mitarbeiterinnen vom CARITAS-SOZIALWERK (CSW) zusammengestellt! Unterstützt wurde die Erstellung der Ausstellung durch den Fotografen Heinrich Vollmer und der Mediengestalterin Nadine Krämer. 

 

Abwechslung und Unterhaltung auf dem Begegnungsfest am Sonntag, 6. August 2017, versprechen: 

  •  der Posaunenchor Fladderlohausen 
  •  Akkordeonspiel und Gesang mit Holdorfer Akteuren und Akteurinnen 
  •  „Baobab' afrikanische Trommelgruppe aus Osnabrück 
  •  „Gemeinschaftssingen' mit Thomas Altenhoff von der Kreismusikschule 
  •  Kinderschminken, Basteln und Malen mit dem Jugendtreff Holdorf 

 

Die Heimat-Ausstellung ist Teil der Caritas-Kampagne „Zusammen sind wir Heimat.' www.zusammen-heimat.de


0 Kommentare

Heimatverein erneuert Zugang zur Dersaburg

Klick mich zur Bildergalerie
Quelle: Horstmann

Holdorf – Der Heimatverein Holdorf  hat jüngst den Zugang zur Burganlage „Dersaburg“ erneuert. Die in die Jahre gekommene marode Brücke musste nach über 30 Jahren saniert werden. Tatkräftige Aktive des Heimatvereins konnten jetzt mit Unterstützung an Material durch die Gemeinde Holdorf die Erneuerung vollenden. Laut dem Vorsitzenden Bernard Echtermann konnte in nur kurzer Zeit dank der Unterstützung von August Meyer, Wolfgang Grützmann und Günter Horstmann der alte Zustand im neuen Glanze wiederhergestellt werden. Wie auf den Bildern (hier bitte anklicken) zu sehen ist, wurde tatkräftig angepackt und geschraubt, aber auch der gesellige Teil in Form  eines kleinen Grillmittags kam nicht zu kurz. Der Zugang ist für Jedermann ab sofort wieder gefahrlos begehbar.


0 Kommentare

Tagesfahrt nach Harsewinkel

Quelle: Horstmann
Quelle: Horstmann

Am 06. Mai 2017 machten 45 Heimatfreunde aus Holdorf eine Fahrt nach Harsewinkel in Ostwestfalen. Hier besichtigte man das Werk des größten Erntemaschinenherstellers der Welt, die Firma „Claas“.

 

Während der ca. 2,5 stündigen Fabrikbesichtigung wurden die Herstellungsabläufe der Erntegiganten (Mähdrescher und Häcksler) in Augenschein genommen. Besonders beeindruckt war man von der Produktionstechnik und der Größe der fertigen Maschinen.

 

Nach einem deftigen Mittagessen in einem Landgasthof, erkundete man das Zisterzienserkloster Marienfeld. Unter der fachkundigen Führung der Gästeführerin Frau Bernicke, wurde den Heimatfreunden das Baudenkmal, eine spätromanische Abteikirche aus dem Jahr 1222, erklärt. Zur Besichtigung gehörte auch der Klosterhof der früheren Residenz des Abtes mit den barocken Wirtschaftsgebäuden.

 

Ein besonderer Dank gilt Frau Grützmann für die Ausarbeitung dieser Tagesfahrt.


0 Kommentare

Maifeiertag

Quelle (Bild & Text): Vollmer
Quelle (Bild & Text): Vollmer

1. Mai: Lecker Buchweizenpfannkuchen beim Heimathaus

 

Maria Prues backt nach Geheimrezept / Gäste aus Amerika

 

Begegnung vor dem Heimathaus: Rechts vor dem Zelt begrüßt der Heimatvereinsvorsitzende Bernard Echtermann (4. von rechts) Besucher aus Amerika. 

 

Wer am 1. Maifeiertag (Montag) das traditionelle Buchweizenpfannkuchenfest des Heimatvereins Holdorf beim Heimathaus am Westring besuchte, wurde nicht enttäuscht. Nicht nur das zwar kühle aber beständige Wetter trug zur guten Stimmung bei, sondern insbesondere die von Maria Prues frisch in der Pfanne zubereiteten Buchweizenpfannkuchen. Das Rezept verriet die Holdorferin nicht, das sie von ihrer Mutter schon als junges Mädchen anvertraut bekam. 

 

Wem es auf den Bänken vor dem Heimathauses zu kühl wurde, nutzte die gut geheizte Heimatstube zum Verweilen. Wie gemütlich und gastfreundschaftlich es beim Holdorfer Heimatverein zugeht weiß auch Dr. Wolfgang Grams. Der Auswanderungsexperte vom Freundeskreis Deutsches auswanderhaus in Oldenburg war mit zwei Familien aus Amerika auf Spurensuche unterwegs, deren Vorfahren aus dieser Region um Holdorf ausgewandert waren.


0 Kommentare

Internetauftritt

Quelle: (Bild) Prang, (Text) Vollmer
Quelle: (Bild) Prang, (Text) Vollmer

Heimatverein Holdorf informiert ab sofort im WWW online 

 

Uwe Prang entwickelt erste Internetseite für die Heimatfreunde

 

Heimatverein ist internetmäßig auf dem Laufenden: Vordere Reihe von links: Harro Hüser, Uwe Prang, Bernard Echtermann. Hintere Reihe von links: Friedrich Pille, Elsbeth Ansmann, Martin von Handorff, Josef Kampers, Hubert Grevenstette, Günter Horstmann und Konrad Fischer. (Foto: Prang und Text Heinrich Vollmer) 

 

Wie vielseitig und interessant die Aktivitäten des Heimatvereins Holdorf sich darstellen, ist ab sofort auf der erstmals präsentierten Internetseite www.heimatverein-holdorf.de zu erfahren. In diesen Tagen gaben der Vorstand gemeinsam mit dem Webmaster Uwe Prang im Beisein zahlreicher engagierter Mitarbeiter den Startschuss der digitalen Präsentation. 

 

Neben aktuellen Terminen über Aktivitäten, wie beispielsweise das Buchweizen-pfannkuchenfest am 1. Mai ab 11 Uhr am Heimathaus, wird der Besucher über die Geschichte des Heimatvereins, das Heimathaus, die kürzlich neu eingerichtete Nebenstelle, den Vorstand und die Arbeitsgruppen informiert. Ebenso wird die Gemeinde Holdorf mit ihren Ortsteilen und Bauerschaften vorgestellt. Darüber hinaus sind Informationen zur Ausstellung „Landwirtschaft und Gegenstände im häuslichen Gebrauch“ zu finden sowie Videos und Bildergalerien von Veranstaltungen und Presseartikel. Neben einem umfangreichen Archiv, das Fotos, Bücher und vom Heimatverein herausgegebene Schriften aus vergangenen Zeiten zeigt, die auch erworben werden können, stehen Downloads, Links und Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung. 

 

„Wir hoffen durch die Internetseite das Interesse der jüngeren Generationen für das Thema Heimatverein und unsere ehrenamtliche Arbeit zu wecken“, sagt der Vorsitzende Bernard Echtermann. Durch die neuen Räume bei Höge an der Neuenkirchener Straße haben sich die Möglichkeiten für die Arbeitskreise Archiv, Foto und Geschichte stark verbessert. „Wer mitmachen möchte, ist beim Heimatverein sehr willkommen“, betont Bernard Echtermann. Besonders dankbar ist er Uwe Prang, der die Internetseite ehrenamtlich und kostenfrei entwickelt und erstellt hat. „Bei unserem knappen Budget können wir diese Leistung gar nicht genug würdigen“, lobt der Vorsitzende.


0 Kommentare

Maifeiertag

Am 01. Mai ist das Heimathaus wieder für Sie von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Es werden Kaffee und Kuchen sowie um die Mittagszeit  Buchweizenpfannkuchen angeboten. Besuchen Sie uns und machen Sie einen Zwischenstopp auf Ihrer Maitour. Ein Rundgang in unserem Heimathaus bietet viel Interessantes aus und rund um unsere Heimat Holdorf.


0 Kommentare

Routes to the Roots

Quelle: privat
Quelle: privat

"Routes to the Roots" führte auch nach Ihorst. Am 15. April besuchten 19 Nachkommen der
Familie von Schade das Gut Ihorst, welches um 1560 erbaut und von Heinrich Schade ge-
gründet wurde. Der Nachfolger Otto Schade war 32 Jahre lang Drost des Amtes Vechta.

 

Die Teilnehmer kamen aus den USA, aus Lissabon, London und den Niederlanden und be-
suchten in einer mehrtägigen Exkursion die Schauplätze ihrer Familiengeschichte. Organisiert
wurde die Fahrt von dem Institut "Routes to the Roots" unter der Leitung von Wolfgang Grams
aus Oldenburg. Die Teilnehmer waren von dem Rückblick ins 16. und 17. Jahrhundert sehr
beeindruckt und wurden bei ihrer Recherche vom Heimatverein Holdorf unterstützt. Weitere Fotos in der Bildergalerie.
 

E-mail von Ernst Schade an Josef Kampers mit Bilder von der Besichtigung "Gut Ihorst"

 

Dear Herr Josef Kampers,

 

 

We would like to thank your valuablecontibution to the Schade Family Reunion. The visit to

 

Gut Ihorst was very interesting and your explanation much appreciated.

 

 

Vielen dank und mit freundlichen Grüßen,

 

Ernst & Patricia Schade-Baetslé

 


0 Kommentare

Angebot: Tagesfahrt nach Harsewinkel

Quelle: Claas
Quelle: Claas

Einen Tagesausflug nach Harsewinkel bietet der Heimatverein am Samstag, 06.05.2017, an. Los geht es um 08.00 Uhr mit einem Reisebus der Firma Kohorst Reisen, unterwegs wird gefrühstückt mit Kaffee und Brötchen. Am Zielort wird zunächst die Firma Claas besichtigt, anschließend im Landgasthof "Altes Bauernhaus" zu Mittag gegessen. Am Nachmittag steht eine Führung in der Abteikirche und entlang des Zisterzienserpfades im Kloster Marienfeld auf dem Programm. Gegen 17.30 Uhr wird am Bus Kaffee und Butterkuchen serviert. Die Rückkehr in Holdorf ist für 19.30 Uhr geplant. Die Kosten inklusive aller Leistungen betragen 40 Euro und werden im Bus kassiert. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Anmeldungen bis 12. April bei Mechthild Grützmann unter Telefon 05494 1727.

 


0 Kommentare

Generalversammlung

Quelle (Bild & Text): Vollmer
Quelle (Bild & Text): Vollmer

Heimatverein zieht positive Bilanz

 

Kampagne "Zusammen sind wir stark" mit Caritas geplant

 

Melodie mit Harmonie: Während der Generalversammlung des Heimatvereins Holdorf unter-hielten Mattes und Sophie In der Wische gemeinsam mit Markus Oevermann die Besucher.

 

 

Harmonisch ging es zu während der Generalversammlung des Heimatvereins Holdorf. Nicht nur, weil die Geschwister Sophie (Flöte) und Mattes In der Wische (Marimbaphon und Congas) gemeinsam mit Markus Oevermann (Akkordeon) mit ihren Instrumenten für entspannte Atmosphäre sorgten. Die Berichte der Vorstandsmitglieder wiesen durchweg eine positive Entwicklung des Vereins aus.

 

Bevor im Hotel zur Post die Sitzung eröffnete, hatte ein Großteil der Heimatfreunde bereits bei einem Rundgang ihren Ort erkundet. Zu den positiven Errungenschaften gehört die Anmietung eines Raumes an der Neuenkirchener Straße neben Woolf-Bike, zur Einrichtung eines Archivs und als Treffpunkt für die Arbeitsgruppen wie Archiv, Foto und Heimatgeschichte. Bernard Echtermann dankte der Gemeinde Holdorf für die finanzielle Unterstützung zur Realisierung des Mietvertrages und insbesondere Günter Horstmann, der sich bei den Renovierungs- und Einrichtungsarbeiten stark engagiert hatte. Um den Aufgaben des Heimatvereins, der auf jetzt 332 Mitglieder angewachsen ist, auch in Zukunft gerecht zu werden, veranlasse den Vorstand, dass er sich verstärkt darum bemühe, jüngere Mitglieder an verschiedenste Aufgaben heranzuführen, so der Vorsitzende.

 

Einen beeindruckenden Aktivitätenkatalog legte Touristik-, Bildungs- und Pressewartin Mechthild Grützmann vor. Insbesondere das Angebot des Kaffeetrinkens an jedem dritten Sonntagnachmittag im Monat im Heimathaus werde gut angenommen und weitergeführt. Ebenso waren die Busse der beiden Tagesfahrten nach Brake und Aurich gut besetzt. In diesem Jahr führen die Fahrten nach Harsewinkel und in die Lüneburger Heide, berichtetet Mechthild Grützmann. Kartenspielen an jedem ersten Freitag im Monat, Ferienpassaktion zum Tierpark Thüle und weitere bewährte Aktionen stehen auf dem Programm.

 

Der Vorsitzende gab bekannt, dass der Heimatverein die Caritas-Kampagne "Zusammen sind wir Heimat" unterstützen wird. Im August soll dazu in Zusammenarbeit mit dem heimischen Caritasverband auf dem Hof Liening beim Heimathaus eine Veranstaltung angeboten werden. Dazu soll eine Interview-Ausstellung zum Thema "Heimat teilen" gestaltet werden. Diese soll Menschen vorstellen, die nach 1945 in Holdorf heimisch geworden sind. Ebenso werden Neubürger interviewt, die ab 1990 aus den Gebieten der ehemaligen Sowjetunion in die Gemeinde gekommen sind. Aus der jüngeren Zeit wird es Portraits von Flüchtlingen aus den Notgebieten der Kriege dieser Welt geben, die in Holdorf Zuflucht gefunden haben. "Es geht darum, dass sich Einheimische und Zugewanderte öffnen und sich mit Respekt und Wertschätzung gegegnen", sagte der Vorsitzende.

 

Im Anschluß der Versammlung zeigte Günter Horstmann Holdorfer Fotos aus dem Archiv des langjährigen OV-Fotografen Heinz Zurborg, bevor man zum traditionellen Kohlessen überging.

 


0 Kommentare

Fastnachtwanderung

Quelle: Horstmann
Quelle: Horstmann

Wie in jedem Jahr so fand am 26. Februar 2017 wieder eine Fastnachtwanderung statt. Ausrichter war diesmal der Heimat-verein "Herrlichkeit" Dinklage. Auf einer Strecke von ca. 6 km war der Start von der Kirche St. Catharina über den Burgwald bis zur Gaststätte "Altes Gesellenhaus". Dort fand eine Kaffeetafel mit einem Unterhaltungsprogramm statt. Wieder einmal war es eine gelungene Veranstaltung im Sinne der Heimatfreunde. Auf eine Wiederholung im nächsten Jahr können wir uns jetzt schon freuen. Die in der Bildergalerie gezeigten Fotos sind größtenteils vom Heimatverein "Herrlichkeit" Dinklage zur Verfügung gestellt worden.


0 Kommentare

Weihnachtsmarkt rund um St. Peter und Paul

Foto und Text: Heinrich Vollmer
Foto und Text: Heinrich Vollmer

Zukunft für Jugend und Wirtschaftsforum laden ein 

 

Budenzauber rund um St. Peter und Paul: Der Weihnachtsmarkt lädt am Wochenende des 30. November und 1. Dezember nach Holdorf ein.

 

Rund um die Kirche St. Peter und Paul bietet der Verein Zukunft für Jugend Holdorf in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsforum am Wochenende des 30. November und 1. Dezember den traditionellen Weihnachtsmarkt an. Das umfangreiche Programm und zahlreiche Stände laden zum gemütlichen Bummeln ein.

 

Bürgermeister Dr. Krug wird mit Unterstützung der Kinderflötengruppe unter Leitung von Sandra Schlarmann am Samstag um 15 Uhr  das bunte Treiben eröffnen. Gertrud Bünger zeigt ab 16 Uhr im Rathaus mit ihrem Figurentheater das Märchen „Rapunzel“ (Eintritt 3 Euro). Gemeinsames Weihnachtsliedersingen mit dem Jugendorchester des Musikvereins Holdorf ist für 17 Uhr vorgesehen. Kinder können am Lagerfeuer ab 17.30 Uhr  Stockbrot backen.

 

Der Weihnachtsmarkt öffnet am Sonntag um 14 Uhr seine Tore. Ein Auftritt der „Tanzmäuse“ unter der Leitung von Viktoria Klose ist gegen 15.30 Uhr angesagt und um 17 Uhr steht Weihnachtliche Musik mit dem Posaunenchor Fladderlohausen auf dem Programm. Das Wirtschaftsforum bittet ab 17.30 Uhr zur ersten Preisverteilung der Weihnachtsverlosung. Zu seinem Adventskonzert bittet der  Musikvereins Holdorf ab 18 Uhr in die Kirche.

 

An beiden Tagen gibt es Kaffee und Kuchen im Pfarrheim und der Jugendtreff bietet dort  Kinder schminken, basteln und werkeln an. Zudem wird ein Kinderkarussell für Kurzweil bei den Kleinsten sorgen und im Rathaus können Modelle mit den Modellbaufreunden aus Lohne gebaut werden. Die Aktion „Sozialer Weihnachtsbaum“ der Bürgerstiftung und dem Verein Zukunft für Jugend hilft, dass Holdorfer Familien mit geringem Einkommen ein Weihnachtsgeschenk für ihre Kinder erhalten.

 

In fünf Zelten und Hütten bieten Aussteller Geschenkideen zum Fest an, darunter Textiles für Kinder, selbstgemachte Seife, Marmelade, Kekse, Schmuck, Gebasteltes vom Caritas-Kinderheim, Lampen, Etageren, Puppenkleidung, Bücherbasar, Kreatives aus Papier, Körnerkissen und Metallarbeiten, die auf dem Markt vor den Augen der Besucher hergestellt werden.

 

Selbstverständlich werden Stände zum Genuss von Glühwein vom Verein Zukunft für Jugend, Bratwurst und Pommes des Litauenkreises und Waffeln des DLRG nicht fehlen.


...kommt zur Fotoausstellung (02.-04.11.2019)

Herbstkirmes in Holdorf - Zeit zum verweilen im Heimatarchiv (Haus Höge) in der Neuenkirchener Str. 3. Dort werden wie in jedem Jahr alte Bilder, diesmal aus den 1960-90 Jahren, ausgestellt. Es lohnt sich unsere Heimat in diesem Zeitraum zu betrachten. Auch ein Film über und rund um Holdorf ist noch im Angebot.


Reisebericht von Monika Thölking

*Besuch in Meire Grove/Minnisota/USA*

Foto: Günter Horstmann
Foto: Günter Horstmann

Frau Thölking berichtete über ihren Besuch bei den Nachfahren der Auswanderer während des 19. Jahrhunderts aus Südoldenburg und dem Artland. Der Archivraum im Haus Höge war bis auf den letzten Platz gefüllt. Frau Thölking vermittelte ihre Reiseeindrücke spannend und informativ. Sie unterlegte ihren Bericht mit vielen Bildern. Alle Heimatfreunde - auch aus der näheren Umgebung - waren begeistert von Frau Thölkings Ausführungen über die Nachfahren der Auswanderer. Man war erstaunt, wie viele Südoldenburger Familiennamen es dort heute noch gibt.


Auswanderer aus dem Oldenburger Münsterland

Vortrag von Monika Thölking am 18.10.2019 im Heimatarchiv

Bericht aus der Oldenburgischen Volkszeitung (OV) vom 07.10.2019
Bericht aus der Oldenburgischen Volkszeitung (OV) vom 07.10.2019

Tagesfahrt nach Papenburg

Holdorf – Die letzte Fahrt des Heimatvereins Holdorf im Jahr 2019 führte die Heimatfreunde nach Papenburg. Diese nördlichste Stadt des Emslandes ist immer eine Reise wert. Nicht nur wegen der in ganz Deutschland bekannten Meyer-Werft, sondern auch das drumherum, was diese Stadt zu bieten hat.   Ursprünglich aus dem bzw. wegen dem Moor entstanden, ist sie heute eine moderne aber auch traditionsbewusste Kleinstadt in unserer näheren Umgebung.

 

Zunächst wurde die Tourist-Information im Zeitspeicher angesteuert, um dort eine fachlich kompetente Stadtführerin an „Bord“ zu nehmen. Danach fuhren wir zur Meyer-Werft und konnten dort im Info-Zentrum einiges über die Werft erfahren. Außerdem war im Trockendock der zurzeit in Bau befindliche Ozeanriese "Iona" zu bewundern. All die Informationen wurden dann bei einem gemütlichen Mittagessen im „Wirtshaus am Zeitspeicher“ verdaut.

 

 

Als nächstes stand eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Mit der besagten Stadtführerin wurden alle Sehenswürdigkeiten dieser Stadt angesteuert und entsprechend auch sehr gut darüber informiert. Das die Stadt auch einen guten Kaffee und Kuchen zu bieten hat, davon konnte sich jeder im Café Mozart überzeugen. Gestärkt konnte zu Fuß die restliche freie Zeit zur Erkundung der Stadtmitte genutzt werden.   Am späten Nachmittag bzw. Abend erfolgte dann die Heimreise nach Holdorf.

 

Auf ein Neues im nächsten Jahr! 

Fotos: Günter Horstmann


Archäologigscher Vortrag im Heimathaus

Foto: H. Vollmer
Foto: H. Vollmer

Die Holdruper Plattschnackers...

...bald ist es wieder soweit. Am 04.10.2019 wird in diesem Jahr zum ersten Mal das Stück "De Sauna-Gigolo" im Saal der Bauernschänke Bocklage aufgeführt. 


Mit dem "Drahtesel" nach Damme

Teilnehmer/Innen der Fahrradtour nach Damme am 03.09.2019
Teilnehmer/Innen der Fahrradtour nach Damme am 03.09.2019

Die Heimatfreunde des Heimatvereins Holdorf (25 Personen an der Zahl) unternahmen am 03.09.2019 eine Fahrradtour von Holdorf nach Damme. Gestartet wurde wie immer beim Heimathaus am Westring. Von dort befuhr man die alte Bahntrasse nach Damme, vorbei an wunderschöner Natur und bekannte Orte, wie z. B. den Kalksandsteinsee, Handorf-Langenberg, Dersaburg, altes Dammer Bergwerk mit Ziel Firma ZERHUSEN Kartonagen GmbH an der Industriestr. in Damme.

 

Dort angekommen, konnte man sich zunächst bei einem bildlichen Vortrag über Produktion und Standort informieren. Anschließend dann die Besichtigung der Produktionsanlagen und ein Lager. Einige Personen konnten auch von einer Aussichtsplattform Damme von oben anschauen. Stark beeindruckt von der Firma hatten sich die Heimatfreunde bei Kaffee und Kuchen in der Kantine des Unternehmens einiges zu erzählen. Selbst der Seniorchef Günter Zerhusen ließ es sich nicht nehmen, die Gäste aus Holdorf persönlich zu begrüßen.  

 

Die Rückfahrt nach Holdorf wurde auf der gleichen Strecke mit einem kurzen Zwischenstopp auf Höhe der Dersaburg zurückgelegt. Am Heimathaus angekommen, war der allgemeine Tenor, eine Besichtigungsfahrt dieser Art sollte unbedingt wiederholt werden. 


Grimms Märchen in Hameln

klick mich zum vergrößern
klick mich zum vergrößern

 

Der Heimatverein Holdorf in der Rattenfängerstadt Hameln

Holdorf – Der zweite Tagesausflug in diesem Jahr führte den Heimatverein Holdorf unter anderem in die Stadt Hameln. Vom Heimathaus in Holdorf wurde um 08.00 Uhr gestartet. Die Route führte die Teilnehmer/Innen durch die schönen Landschaften und Orte des Wiehen- und Wesergebirges bis hin nach Hameln. Eine anschließende Stadtführung zu Fuß mit dem „Rattenfänger“ durch die Altstadt war eine Kombination zwischen Information und Unterhaltung, dabei kurzweilig, lustig und interessant.  Gegen 12.00 Uhr konnte man sich vom „Rattenfänger“ lösen und nicht wie in der Sage mit ihm für immer verschwinden.  Soviel Geschichte und Sagen machen hungrig, sodass ein Mittagessen im Hotel zur Krone eingenommen wurde.

 

Nächste Station das Schloss Bückeburg

Gestärkt und bereit neues zu entdecken ging die Reise weiter in die Residenzstadt Bückeburg. Eine Besichtigung des Schlosses, der Stammsitz des Hauses Schaumburg-Lippe, mit seinen historischen Prunkräumen und der weitläufigen Parkanlage sowie das größte private Mausoleum der Welt mit seiner imposanten Goldkuppel konnte die Heimatfreunde begeistern und hinterließ ein eindrucksvolles Erlebnis.

 

Fürstliche Hofreitschule

Weiter im Programm stand der Besuch der Fürstliche Hofreitschule - übrigens die einzige in Deutschland - mit den prächtigen Barockhengsten und der wiederbelebten historischen Reitkunst.  Die  anschauliche Art dieser Reitkunst begeisterte nochmals die Holdorfer nach den vorher gesehenen Eindrücke von Rattenfänger und Schloss aufs Neue. Anschließend wurde bei Kaffee und Kuchen in der Alten Schlossküche über dieses und jenes gefachsimpelt.

Wiedermal ein eindrucksvoller Tag endete am frühen Abend am Heimathaus der Holdorfer Heimatfreunde.

 

 

Übrigens, die nächsten Fahrten stehen im September nach Damme (Fahrradtour am 03.09.) und nach Papenburg mit Besichtigung der Meyer-Werft (Busfahrt am 28.09.) an. Schon einmal vormerken bzw. buchen bei Mechthild Grützmann unter Tel. 05494  1727 oder per E-Mail: info@heimatverein-holdorf.de.


Mit dem Fahrrad nach Damme


Tagesfahrt nach Papenburg


Heimatpartie im Museumsdorf

Zum 100jährigen Jubiläum des Heimatbundes Oldenburger Münsterland waren auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Heimatverein Holdorf dabei. Es war eine tolle Veranstaltung/Ausstellung mit viel Programm und Infos zu verschiedenen Themen der Heimatgeschichte des OM, so berichteten die Holdorfer Heimatfreunde.


Tagesfahrt nach Hameln


Fahrradtour zur Fa. Holzbau Brockhaus

Foto: Josef Kampers
Foto: Josef Kampers

 

Erste Station die Fa. Holzbau Brockhaus

 

Eine Gruppe von 20 Mitgliedern des Heimatvereins besuchte am 28.05.2019 die Firma Holzbau Brockhaus in Dinklage.

Gestartet wurde wie immer am Heimathaus des Vereins. Durch die Natur und abseits bekannter Wegstrecken fuhr man über Langwege bis hin zur Fa. Brockhaus.

Dort erhielt man einen Einblick in die rasante Entwicklung des Betriebes, der 1969 als „Ein-Mann-Betrieb“ begründet wurde, 1980 schon 10 Mitarbeiter hatte und 1990 auf ca. 40 Angestellte anwuchs.

Nach einer netten Begrüßung durch Andre Brockhaus (Geschäftsführer) wurde der Betrieb in seinem Arbeitsablauf vom Büro bis zur Fertigung vorgestellt. Bestaunt werden konnte das hohe Maß an moderner Technologie.

Schwerpunkt der heutigen Betriebsausrichtung ist der Holzrahmenbau. Vorgefertigte Elemente werden baufertig erstellt, inklusive der Ausstattung im Sanitär- und Heizungsbereich sowie der Stromversorgung. Fenster werden ebenso passgenau eingebaut. Durch die Vorfertigung der Bauelemente ist in der Endphase nur noch die Montage vor Ort erforderlich, so dass Gebäude wie Privathäuser, aber auch größere Objekte wie Schulen, Kindergärten etc. in relativ kurzer Zeit schlüsselfertig bezugsfertig sind.

Eine sehr interessante Besichtigung mit Einblick in die Arbeitsabläufe rundete diesen Besuch ab.

 

Rückfahrt durch den „Muttentunnel“

 

 

Aber die Radtour war hier noch nicht zu Ende. Nächstes Ziel und Haltepunkt war das Klostercafe Burg Dinklage. Hier gab es zur Stärkung und Erholung Kaffee und Kuchen für die Teilnehmer-/ Innen. Gestärkt konnte die Heimreise angetreten werden.

Weiter ging es mit dem Rad unter die Autobahn A1 durch den sogenannten „Muttentunnel“ hin nach Brockdorf und Ihorst und  zurück zum Ausgangspunkt, dem Heimathaus. Ein rundum gelungener Nachmittag. Wiedermal eine sehr gute Organisation durch das Vorstandsmitglied Mechthild Grützmann.  


Tagestrip in die Seestadt Bremerhaven

Erstes Ziel das Deutsche Auswandererhaus am Neuen Hafen

 

Kürzlich startete der Heimatverein einen Tagesausflug in die Seestadt Bremerhaven. Bei gutem Wetter war die Fahrt mit dem Bus durch die Norddeutsche Tiefebene sehenswert und so war die Hinfahrt auch relativ rasch vorbei.  Als erstes Ziel wurde das Deutsche Auswandererhaus (DAH) angesteuert. Eine Führung durch die einzelnen Epochen der Auswanderung hauptsächlich in die USA hinterließ bei den meisten Mitreisenden großen Eindruck von der damaligen Zeit.  Dieses Haus ist sehenswert und ein Muss beim Besuch von Bremerhaven. Auch ein Mittagessen konnten wir im Restaurant des DAH einnehmen und dabei gleichzeitig feststellen, dass die Geschichte der Auswanderer von Besuchern der Stadt Bremerhaven zahlreich angenommen wird.

 

Stadt- und Hafenrundfahrt zu den Sehenswürdigkeiten von Bremerhaven

Eine Stadt- und Hafenrundfahrt wurde nach dem Mittagessen vorgenommen, die noch relativ junge Stadt hatte einiges zu bieten. Ein kundiger Stadtführer berichtete den Holdorfer Heimatfreunden gekonnt über die alte und neue Geschichte dieser Stadt.  Start dieser Besichtigungsfahrt waren die am Weserdeich entstandenen Havenwelten und alle Sehenswürdigkeiten der Stadt Bremerhaven. Ein weiterer Höhepunkt war die Fahrt in die Überseehäfen, diese sind das Drehkreuz für den Im- und Export diverser Waren. In den riesigen Häfen konnten die Mega-Schiffe, Millionen von Containern und schier unendlich viele Autos bestaunt werden. Von der Logistik in diesen Häfen ganz zu schweigen. Das war beeindruckend und sorgte für Gesprächsstoff unter den Heimatfreunden.

 

Auf der Rückfahrt wurde noch ein Zwischenstopp für Kaffee und Kuchen eingelegt. Leider hat uns das Glück mit dem Wetter verlassen. Bei Dauerregen musste nun alles im Bus stattfinden. Trotzdem war es wieder eine gelungene Tagesfahrt. 


Fahr mal wieder Rad

Der Heimatverein bietet am 28. Mai 2019 (Dienstag) eine Fahrradtour zur Dinklager „Zimmerei Brockhaus“ an. Start ist um 12.00 Uhr beim Heimathaus. Es folgt eine Führung mit Informationen über die Firma Brockhaus. Im Anschluß ist eine Kaffeetafel im Klostercafe Burg Dinklage vorgesehen. Die Kosten betragen 7,00 EUR. Anmeldungen an Mechthild Grützmann unter Telefon 05494 1727 oder per E-Mail an: info@heimatverein-holdorf.de. Bei schlechtem Wetter findet die Fahrt mit dem Auto statt. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet.


Der Mai ist gekommen,...

Das Heimathaus ist am 1. Mai für Jedermann geöffnet. Es wird leckerer Buchweizenpfannkuchen angeboten. Selbstverständlich sind im Angebot auch Getränke, so dass unter anderem auch ein kühles Bier für die Mai Tour vorhanden ist. Also, worauf warten? Auf zum Heimathaus am 1. Mai!


Wahl zur Kohlkönigin

Foto: Prang
Foto: Prang

Bild: August Meyer und Kohlkönigin Conny Wendt

Traditionell veranstaltet der Heimatverein nach seiner Generalversammlung immer ein Grünkohlessen. Hierbei wird auch jedes Jahr ein(e) Kohlkönig(In) gewählt. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Conny Wendt. Auf dem Foto die neue Kohlkönigin bei der Übergabe der Königskette vom Wanderwart August Meyer.


Generalversammlung 2019

Foto: Heinrich Vollmer
Foto: Heinrich Vollmer

Vorstand und Preisträgerin 2019: v.l.n.r. Bernard Echtermann (Vorsitzender), Josef Kampers, Gerd Mela, Günter Horstmann, Mechthild Grützmann, Franz-Josef Wendt, Elsbeth Ansmann (Preisträgerin "Bernard-Sieve-Erinnerungstafel"), Harro Hüser, August Meyer, Uwe Prang.

Der Vorsitzende Bernard Echtermann konnte am vergangenen Sonntag (07.04.2019) zahlreiche Mitglieder zur Generalversammlung im Dorfgemeinschaftshaus "Zum Schanko" in Handorf-Langenberg mit einem Zitat von Wilhelm von Humboldt "Nur wer die Vergangenheit kennt, hat auch eine Zukunft" begrüßen. Im weiteren Programmverlauf wurden alle Tagesordnungspunkte abgehandelt. U. a. standen auch Neuwahlen zum Vorstand an. Hier wurden Bernard Echtermann, Mechthild Grützmann, Günter Horstmann und Gerhard Mela wiedergewählt. Eine Höhepunkt war dann die Verleihung der "Bernard-Sieve-Erinnerungstafel". Der Laudator Josef Kampers machte es spannend und konnte bis zum Schluß seiner Laudatio geschickt den Namen nicht preisgeben. Letztendlich wurde es Elsbeth Ansmann, die seit Jahren im Vorstand, aber auch bei allen anderen anfallenden Arbeiten stets dem Heimatverein zur Verfügung steht. Im weiteren Verlauf wurden Günter Horstmann und Monika Thölking vom Vorsitzenden besonders für ihre Aktivitäten gelobt. Auch die Verlängerung des Pachtvertrages für weitere fünf Jahre rundum das Heimathaus mit der Familie Liening konnte der Vorsitzende besonders hervorheben. Zum Ende der Generalversammlung wurde eine Aufzeichnung eines Interviews mit den Wirtsleuten Hubert "Schanko" Frilling und seiner Ehefrau Paula gezeigt. 


Fahrt nach Bremerhaven

Der Heimatverein Holdorf bietet nachfolgende Fahrt nach Bremerhaven am 27. April 2019 an:

Anmeldungen können auch über unsere E-Mail-Adresse - info@heimatverein-holdorf.de - erfolgen!


Holdorfer Heimatgeschichte - Heft Nr. 6 liegt vor!

Ab sofort kann das Heft Nr. 6 über die Holdorfer Heimatgeschichte käuflich erworben werden. Zum günstigen Preis von 3,00 EUR ist es im Heimathaus oder hier online erhältlich. Gehen Sie unter den Menüpunkt "Medien - Bücher/Heft" und bestellen sie dieses Exemplar. 


Einladung zur Generalversammlung 2019

Nachstehend die Einladung mit Tagesordnung zur Generalversammlung im Dorfgemeinschaftshaus "Zum Schanko" in Handorf-Langenberg am 07. April 2019. Zur Geschichte dieses Hauses möchten wir gerne auf die Internetseite: https://www.zum-schanko.de/ verweisen. Der Vorstand bittet um rege Teilnahme. 

 


Fastnachwanderung Visbek 2019

V.l.n.r.: Manfred Gelhaus, Inge Hellebusch, Mechthild Grützmann und Josef Kampers bei der Übergabe der Wanderkette an den Heimatverein Holdorf
V.l.n.r.: Manfred Gelhaus, Inge Hellebusch, Mechthild Grützmann und Josef Kampers bei der Übergabe der Wanderkette an den Heimatverein Holdorf

Zur traditionellen Fastnachwanderung trafen sich die Heimatfreunde der Heimatvereine des Landkreises Vechta am Sonntag (03. März 2019) in Visbek. Die Wanderstrecke von rund 5 Kilometer führte über den "Kreuzweg" durch das Urstromtal der "Fischbäke" über Lohe und Siedenbögen zur Hubertusmühle auf dem Hof Hubbermann. Der Heimatverein Visbek sorgte beim Zwischenstopp für Erfrischungen. Anschließend wurde im Saal Dieckhaus bei Kaffee und Kuchen ein buntes Unterhaltungsprogramm angeboten. Im weiteren Verlauf wurde durch Inge Hellebusch und Manfred Gelhaus die Wanderkette an Mechthild Grützmann und Josef Kampers (siehe Bild oben) überreicht. Der Heimatverein Holdorf wird zur nächsten Fastnachwanderung in 2020 einladen.


Heimatverein Holdorf zeigte Bilder aus zwei Jahrzehnten von 1955 bis 1969

Bernard Echtermann (am Mikrofon) kommentiert die Bilder im Saal Bocklage, Ihorst
Bernard Echtermann (am Mikrofon) kommentiert die Bilder im Saal Bocklage, Ihorst

So waren sie die 50- und 60iger Jahre in Holdorf und Umgebung

 

Holdorf – Der Heimatverein Holdorf hatte eingeladen und viele, viele kamen, um die Bilder aus den Jahren von 1955 bis 1969 zu sehen. Fast ausschließlich waren es Bilder des früheren OV-Fotografen Heinz Zurborg. Ein immenser Schatz, der der Nachwelt durch die heutige Digitalisierung jedermann zugänglich gemacht werden kann.

Im ausverkauften Saal der Bauernschänke Bocklage waren über 170 Gäste der Einladung des Heimatvereins Holdorf gefolgt. Bei Kaffee und Kuchen konnte der Vereinsvorstand um den Vorsitzenden Bernard Echtermann viele Bürger der Gemeinde und Auswärtige begrüßen, u. a. auch Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug. In seiner Ansprache brachte Echtermann zum Ausdruck, dass es immer wieder für den Heimatverein eine große Herausforderung und Anstrengung wert ist, so ein Programm auf die Beine zu stellen. Auch der voll besetzte Saal zeigte zum einen, dass ein großes Interesse besteht und zum anderen es sich lohnt, auf die Geschichte der Gemeinde durch Bilder einzugehen.

So wurden an die 300 Bilder gezeigt, begleitet durch die Kommentare von Bernard Echtermann in seiner eigenen humorvollen und hintergründigen Art. Hier zum Beispiel die Errichtung der Langenberger Siedlung Anfang der 50iger Jahre, die ein Zeugnis des damaligen Bergbaus in dieser Region rund um die Dammer Berge darstellt. Aber auch andere besondere Ereignisse durften nicht fehlen, so der Bau der Autobahn 1 (A1) mit dem weit über die Grenzen bekannten Brückenrestaurant. Auch der wohl gut bekannte Holdorfer Heidesee stammt aus dieser Zeit des Autobahnbaus. Ein weiterer heimatlicher und geschichtsträchtiger Ort waren Bilder vom „ehemalige Hof Johanning“. Wo heute ein Erinnerungsstein mit Informationstafel auf diese Stelle hinweist. In diesem Zusammenhang wies der Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug darauf hin, dass die Gemeinde dieses Grundstück gekauft und evtl. bei günstiger Förderung durch verschiedene Stellen hier wieder ein Fachwerkhaus errichten möchte, was dann u. a. auch vom Heimatverein als Heimathaus genutzt werden könnte.

Zu guter Letzt und zum Abschluss wurde noch ein Film, aufgenommen von „Heini aus Lorse“, über einen Rundgang durch „Alt-Holdorf" , ausgehend vom jetzigen Heimathaus (Hof Liening) bis hin zum Osterort, gezeigt. 

Laut Bernard Echtermann wird der Heimatverein weitere Jahrzehnte aufarbeiten und diese Art der Bild- und Filmdarstellung, auch weil die Resonanz überraschend sehr gut war, weiter fortsetzen. Der Heimatverein ist gerne bereit, zu den ein oder anderen Bildern Auskunft und Informationen zu geben.

Informationen können entweder direkt beim Heimathaus (Bernard Echtermann, Tel. 05494 574) oder per E-Mail:  info@heimatverein-holdorf.de angefordert werden.

In eigener Sache – Es werden noch interessierte Ehrenamtliche gesucht, die bei der Aufarbeitung, aber auch bei allen anderen anfallenden Arbeiten, helfend mitwirken. Anfragen an vorgenannter Telefon-Nr. oder im Internet: www.heimatverein-holdorf.de


Facebook & Instagram

Für alle, die es noch nicht wussten. Wir sind auch bei Facebook & Instagram aktiv. Hier werden ebenfalls regelmäßig Informationen veröffentlicht. 😊

 

 

 

https://www.facebook.com/hvholdorf/

 

&

 

https://www.instagram.com/heimatvereinholdorf/


Fastnachtwanderung 2019

Der Heimatverein lädt seine Mitglieder und Interessierte am 03.03.2019 (Sonntag) zur Fastnachtwanderung nach Visbek ein. Treffpunkt ist um 12.30 Uhr beim Heimathaus (es werden Fahrgemeinschaften gebildet). Ankunft ist um 14.00 Uhr bei der Friedhofskirche. Um 14.30 Uhr beginnt die 6 Kilometer lange Wanderung mit Zwischenstopp bei der Hubertusdiele. Für 16.00 Uhr ist die Kaffeetafel im Gasthaus Diekhaus mit Programm vorgesehen. Anmeldung in gewohnter Weise bis zum 21. Februar 2019 entweder bei Mechthild Grützmann unter Telefon 05494 1727 oder per E-Mail an info@heimatverein-holdorf.de. Wir wünschen schon jetzt einen angenehmen Nachmittag in Visbek und danken dem Heimatverein Visbek für die Organisation.


Bilder im Wandel der Zeit


Schritt für Schritt zum Grützwurstessen

Unter dem Motto: "wer rastet der rostet" trafen sich Heimatfreunde zur Wanderung mit anschließendem Grützwurstessen im Heimathaus ein. Bevor die Wanderweg in Angriff genommen wurde, musste erst einmal ein "Kleiner Kurzer" zur besseren Orientierung der Wegstrecke getrunken werden. Über die Autobahnbrücke der A1 vorbei an der Autobahnmeisterei führte uns der Weg in Richtung Langwege. Natürlich war auch ein "Boxenstopp" mit besagter Orientierungshilfe (siehe 2. Bild oben) von Nöten. Weiter durch die heimatlichen Gefilde trafen wir letztendlich beim Landgasthaus Kathmann-Gerling ein. Dort wurde u.a. die schmackhafte Grützwurst mit Schwarzbrot als krönender Abschluss der Wanderung serviert. Wieder eine gelungene Veranstaltung zum Weiterempfehlen und Mitmachen im nächsten Jahr 2020.  


Neue Arbeitsgruppe "Familienforschung"

Monika Thölking
Monika Thölking

Eine neue Arbeitsgruppe "Familienforschung" hat sich durch die Mitarbeit von Frau Monika Thölking (siehe Bild links) gebildet. Mit der Unterstützung, dem Wissen und der Erfahrung von Frau Thölking sucht der Heimatverein für diese Arbeitsgruppe weitere Mitwirkende.

 

Selbstvorstellung - Geboren wurde ich in Fladderlohausen, genauer gesagt auf dem Timpen. In meiner Kindheit besuchte ich die kath. Volksschule Fladderlohausen bei den Lehrern Bollmann und Müller bis zur Entlassung nach 8 Jahren.

Daraufhin absolvierte ich eine Ausbildung zur Kinderpflegerin in der ersten Klasse in der von den Missionsdominikanerinnen in Holdorf eingerichteten Schule.

 

Nach Tätigkeiten auf Norderney, Borkum und einem einjährigen Aufenthalt in den USA, heiratete ich und bekam meine Tochter in Wanne-Eickel. Aufgrund einer damaligen Arbeitslosigkeit traf ich die Entscheidung über den 2. Bildungsweg ein Studium der Erziehungswissenschaften an der Universität in Osnabrück zu beginnen. Die Beschäftigung und Auseinandersetzung mit der eigenen Familie waren hierbei Inhalte einer Zusatzqualifikation während des Studiums.

Seit dieser Zeit, ca. 30 Jahre sind seitdem vergangen, beschäftige ich mich mit dem Thema Familienforschung. Ich bin damit in guter Gesellschaft von vielen Gleichgesinnten in Deutschland und zunehmend in den Niederlanden und vor allem den USA. Es sind Menschen, die in dieser globalen Welt nach ihren Wurzeln suchen, aber auch nach Halt und Identität. 

Das Internet ist hierfür inzwischen eine große Hilfe, da viele Kirchenbücher zwischenzeitlich digitalisiert wurden und somit öffentlich zugänglich sind. Das Kirchenbuch der Pfarrei St. Peter und Paul ist dies zwar noch nicht, aber es liegt in Kopie im Heimatverein vor. Weiterhin kann ich anbieten u.a. in den Kirchenbüchern der Gemeinden Neuenkirchen, Damme usw., mit euch/Ihnen zusammen nach euren/Ihren Vorfahren zu schauen.

 

 

Über das Internet ist es möglich auf den unterschiedlichen Datenbanken nach verzogenen oder/und ausgewanderten Vorfahren zu recherchieren und zu forschen.

 

 

Haben wir Dein/Ihr Interesse geweckt? Und Sie möchten in dieser Gruppe mitarbeiten? Dann können Sie mich über die E-Mai-Adresse des Heimatvereins (info@heimatverein-holdorf.de) oder meine (monika.thoelking.os@gmail.com) bzw. Handynummer (0541-5801209) kontaktieren.  Wie schon oben erwähnt, bin ich auch gerne behilflich bei der Familen-/Ahnenforschung im Rahmen meiner Möglichkeiten und die des Heimatvereins.


Bewegung im Neuen Jahr

Landgasthaus Kathmann-Gerling, Langwege
Landgasthaus Kathmann-Gerling, Langwege

Wie sagt ein Sprichwort so schön - "Wer rastet der rostet". Deshalb lädt der Heimatverein gleich am Beginn des neuen Jahres seine Mitglieder und Interes­sierte zu einer Wanderung mit anschließendem Grützwurstessen im

Landgasthaus Kathmann-Gerling, Langwege ein. Termin ist der 6. Januar 2019. Wir treffen uns beim Heimathaus, Westring 7 in Holdorf um 16.00 Uhr. Wer mit dem Auto fahren möchte, mö­ge bitte um 18.00 Uhr in Langwege eintreffen. Dieses bei der Anmel­dung bitte angeben. Die Kosten be­tragen acht (8,00) Euro (Getränke ex­tra). Anmeldungen bis zum 4. Januar bei Mechthild Grützmann unter Telefon 05494/1727 oder per E-Mail: info@heimatverein-holdorf.de. Mitzubringen sind gute Laune, einen gesunden Appetit und für die Wanderer gutes Schuhwerk und etwas Ausdauer.

 


Adventsfeier

Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Adventsfeier bei Kaffee und Kuchen, das hat Tradition im Heimathaus. Mit Musik gemeinsam schöne Lieder singen, Geschichten und Gedichte hören. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Am Sonntag, den 3. Advent (16. Dezember 2018) um 14:30 Uhr im Heimathaus, Westring 7, in Holdorf.


Fotoausstellung

Eine Fotoausstellung der besonderen Art bietet der Heimatverein an den Kirmestagen vom 03.11. bis 05.11.2018 im Heimathaus (Nebenstelle) an der Neuenkirchener Str. 3 (Haus Höge) an. Fotos aus vergangenen Tagen sind dort zu betrachten. Für den Ein oder Anderen eine willkommene Abwechslung und Gesprächsstoff über die "Alten Zeiten".


Tagesfahrt nach Celle

Mitglieder und Gäste während einer Tagesfahrt nach Celle
Mitglieder und Gäste während einer Tagesfahrt nach Celle

Der Heimatverein Holdorf e.V. unternahm kürzlich eine Tagesfahrt in die alte Residenzstadt Celle. Die Mitglieder und Gäste besuchten zuerst das Rathaus, dort speziell den Ratskeller. Hier wurde nach der langen Busfahrt ein Mittagessen zu sich genommen. Gestärkt fuhren die Teilnehmer dann in die Südheide, genauer gesagt nach Hermannsburg. Von dort ging es mit Pferd und Kutsche in die Heide. Unterwegs konnten Heidschnucken mit einem Schäfer gesichtet werden. Leider war die Heide nach der langen Trockenperiode nicht wie gewohnt in ihrem lila Kleid zu betrachten. Anschließend wurde auf dem Bauernhof „Hof Grauen“ in Beckedorf Kaffee und Kuchen serviert. Nicht mit „Pferd und Wagen“, sondern mit dem Bus ging es dann zurück nach Celle. Hier zeigte uns der Gästeführer Harald Hintz die wunderschöne Altstadt. Diese wurde nie durch einen Krieg zerstört, so dass komplette zusammenhängende Straßenzüge aus dem Mittelalter erhalten geblieben sind, so Herr Hintz. Nach dem eindrucksvollen Rundgang durch die Altstadt wurde die Heimreise am frühen Abend angetreten. Ein besonderes Lob sprach der stellv. Vorsitzende des Heimatvereins Holdorf, Josef Kampers, der Organisatorin Mechthild Grützmann aus. Eine gelungene Tagesfahrt mit Wiederholungscharakter.


Celle, Stadt an der Aller

Celle an der Aller - Historische Altstadt
Celle an der Aller - Historische Altstadt

Eine Tagesfahrt nach Celle bietet der Heimatverein am 25.08.2018 an. Start ist um 09:00 Uhr am Heimathaus (Westring 7). Im Programm steht nach der Ankunft ein Mittagessen im Ratskeller, eine Stadtrundfahrt und eine Kutschfahrt in die Südheide mit anschließender Kaffeetafel. Die Rückfahrt ist um 18:00 Uhr geplant. Anmeldungen wie gewohnt bei Mechthild Grützmann unter Tel. 05494 1727 oder per E-Mail: info@heimatverein-holdorf.de. Wir wünschen schon jetzt eine angenehme und interessante Fahrt. Bis dahin...


Fahrradtour

Der Heimatverein bietet am

28. Juli (Samstag) allen Mitgliedern und Interessierten die jährliche Fahrradtour zur Dersaburg mit anschließendem Grillen an. Die Tour startet um 14 Uhr am Heimathaus. Wir hoffen auf gutes Wetter und ein paar gemütliche Stunden in freier Natur. Bis dahin ...

 

Anmeldungen gehen wie gewohnt an Mechthild Grützmann unter Telefon 05494 1727 oder per  E-Mail an info@heimatverein-holdorf.de

 

 


Erinnerungen

Artikel in der OV am Sonntag vom 10.06.2018 (...zum vergrößern bitte anklicken)
Artikel in der OV am Sonntag vom 10.06.2018 (...zum vergrößern bitte anklicken)

Treffen im Heimathaus

60 Jahre danach - die Entlassschüler von 1958 von links: Helmut Werner, Renate Osterhus (geborene Vahrmann), Bernd Böckmann, Maria Dahm (geborene Sommer), Alfons Robke, Maria Bley (geborene Völkerding), Gerda Blömer (Geborene Münzbrock), Christa Döthmann (geborene Gäking) und Werner Borgerding). (Foto: Vollmer)

 

Klassentreffen 60 Jahre nach der Schulentlassung: Das Heimathaus Holdorf war Treffpunkt für Schüler, die im Jahre 1958 aus der Volksschule Holdorf in einen neuen Lebensabschnitt wechselten. Helmut Werner und Gerda Blömer hatten die Initiative zu einem Klassentreffen bereits vor zehn Jahren ergriffen und so kam es zu der Verabredung, den 60. Jahrestag der Schulentlassung erneut zu einer Begegnung der ehemaligen Klassengemeinschaft zu nutzen.

„Leider sind fünf Klassenkameraden aus unserem Jahrgang bereits verstorben und drei können aus Krankheitsgründen nicht dabei sein“, beklagen die Organisatoren. Freude herrscht jedoch darüber, dass die heute über 90-jährige ehemalige Klassenlehrerin Anneliese Liening (geborene Ferneding), die in direkte Nachbarschaft des Heimathauses wohnt, einen kurzen Besuch abstattete. Den weitesten Anreiseweg legte Maria Dahm (geborene Sommer) aus Bochum zurück.

Nach einem ausgiebigen Kaffeetrinken und Wiedersehensplausch, zeigte Heimatvereinsvorsitzender Bernard Echtermann während einer Busrundfahrt, welche Veränderungen die Gemeinde Holdorf in den letzten Jahren zu verzeichnen hatte. Bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel zur Post verabredeten sich die ehemaligen Schüler zu einem nächsten Klassentreffen in fünf Jahren.


Dersaburg

Natur pur rund um die Dersaburg

Artikel in der Oldenburgischen Volkszeitung (OV) vom 25.05.2018


6 Uhr morgens – Abfahrt Richtung Hamburg

Besichtigung des Airbus-Werkes und Stadtrundfahrt

Quelle: G. Horstmann
Quelle: G. Horstmann

Bereits am frühen Morgen des 12. Mai mussten die Heimatfreunde hellwach sein für eine Fahrt in die Hansestadt Hamburg. Dazu traf man sich bereits um 06:00 Uhr beim Heimathaus Holdorf zur Abfahrt mit dem Bus in Richtung Hamburg. Unterwegs, wie bereits auf anderen Fahrten mit dem Heimatverein üblich, wurde eine Frühstückspause mit Kaffee und belegten Brötchen eingelegt. Gestärkt ging es weiter zu dem Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder.  Südlich der Elbe vor den Toren der Stadt befindet sich eines von drei Airbus Werken in Deutschland. Hier wurde auf einer Tour über das Gelände der Innenausbau, sowie Struktur- und Endmontage der A320 Familie in den Werkshallen besichtigt. Das so eine Besichtigung bekanntlich hungrig macht, ist bekannt. Abhilfe schaffte ein Mittagessen in der Nähe des Hamburger Fischmarktes. Wiederum gestärkt begann der 2. Teil dieser Hamburg-Fahrt, nämlich eine Stadtrundfahrt mit einem ausgezeichneten und gut aufgelegten Gästeführer. Dabei wurden mit dem Bus alle Sehenswürdigkeiten, die diese Stadt zu bieten hat, angesteuert.  Am späten Nachmittag trat man die Heimreise an. Auch hier wurde unterwegs ein „Stopp“ für Kaffee und Kuchen gemacht. Die gelungene Fahrt endete am Abend so wie sie begonnen hatte, am Heimathaus. Ein Dankeschön an die Organisatoren Mechthild Grützmann und Martin von Handorff. Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt nach Celle am 25. August 2018.


1. Mai - Feiertag

Artikel in der OV am Sonntag vom 29.04.2018

Geschichtlicher Hintergrund

 

Der Erste Mai wird als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet. Er ist in Deutschland, Liechtenstein,

Österreich, Belgien, Teilen der Schweiz, in der Volksrepublik China und in vielen anderen Staaten ein gesetzlicher Feiertag. Quelle: Wikipedia


Gedenktafel

Bericht in der Oldenburgischen Volkszeitung (OV) vom 28.04.2018


Ehrentafel

Günter Horstmann erster Preisträger

Ehrentafel erinnert an Bernard Sieve

 

Im Gedenken an unseren ehemaligen Heimatfreund Bernard Sieve wird in jedem Jahr diese Ehrentafel an besonders verdiente Mitglieder des Heimatvereins Holdorf e.V. verliehen. Bernard Sieve war Mitglied von 1979 bis 26.10.2017 (verstorben). Ab 1982 hat er im Vorstand viele Ehrenamtliche-Aufgaben wahrgenommen. (erw. Vorstand, Organisationsleiter, Hausmeister, stellv. Schriftführer, Schatzmeister, Geschäftsführer, stellv. Vorsitzender, Vorsitzender).

 

Erster Träger dieser Auszeichnung ist in diesem Jahr Günter Horstmann.

 

Diese Erinnerungsplakette wurde 2018 von den Vorsitzenden des Heimatvereins Holdorf e.V.

-Bernard Echtermann- gestiftet.

 

 


Nummer 5

Heft jetzt auch online erhältlich

Aus der Reihe "Holdorfer Heimatgeschichte - Gestern & Heute" kann jetzt Heft Nr. 5 online erworben werden. Unter  "Medien - Bücher/Hefte" ist dieses Heft für 3,00 EUR plus Versandkosten erhältlich.


Generalversammlung 2018

Der neue Vorstand: (von links) Harro Hüser, Elsbeth Ansmann, Günter Horstmann, Gerhard Mela, Bernard Echtermann, Uwe Prang, Martin von Handorff, Mechthild Grützmann und August Meyer. Es fehlen Josef Kampers, Markus Oevermann und Franz-Josef Wendt
Der neue Vorstand: (von links) Harro Hüser, Elsbeth Ansmann, Günter Horstmann, Gerhard Mela, Bernard Echtermann, Uwe Prang, Martin von Handorff, Mechthild Grützmann und August Meyer. Es fehlen Josef Kampers, Markus Oevermann und Franz-Josef Wendt

Heimatverein erinnert an Bernard Sieve - Künftig jährlich Ehrung von verdienten Mitgliedern.

 

Günter Horstmann erhält als erster die neue Ehrentafel.

 

In Erinnerung an den 2017 verstorbenen Bernard Sieve, engagiertes langjähriges Mitglied und Geschäftsführer des Heimatvereins Holdorf, wird der Verein künftig jährlich eine Erinnerungstafel "Bernard Sieve" an ein verdientes Vereinsmitglied vergeben. Das hat der Vorsitzende Bernard Echtermann bei der Generalversammlung jetzt bekanntgegeben. Als erster erhielt diese neue Auszeichnung Günter Horstmann. Er kümmert sich um die PC-Ausstattung des Vereins, aber auch um andere anfallende Arbeiten. Eben ein Mann für alle Fälle.

Kontinuität prägte die Vorstandswahlen. Die Mitglieder bestätigten folgende Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern: den Vorsitzenden Bernard Echtermann, den zweiten Vorsitzenden Josef Kampers, Schatzmeister Martin von Handorff, Schriftführerin Elsbeth Ansmann sowie Touristik-, Bildungs- und Pressewartin Mechthild Grützmann. Als Hausmeister stellte sich Franz-Josef Wendt zur Verfügung. Dem erweitertten Vorstand gehören weiterhin Günter Horstmann, Harro Hüser, Markus Oevermann, August Meyer und Gerd Mela an. Erstmals in sein Amt wurde der neue Internetbeauftragte Uwe Prang, der ebenfalls dem erwiterten Vorstand zuzurechnen ist. 

Im Jahresbericht hob der Vorsitzende Bernard Echtermann unter anderem das mit der Caritas ausgerichtete Fest "Zeig mir deine Heimat" und die während des Herbstkirmes veranstaltete Bildershow hervor. Positiv würdigte er die Fertigstellung der Brücke zur Dersaburg. Außerdem lobte er den Einsatz der Arbeitskreise "Fotos", "Archiv" und "Heimatgeschichte", die sich regelmäßig im Haus Höge treffen.

Ein weiterer wichtiger Punkt dieser Veranstaltung war die Änderung bzw. Neufassung der Satzung. Heinz Heiker, der die Satzung vollständig überarbeitet hatte, konnte der Versammlung das neue Werk "Wort für Wort" vortragen, sodass im Anschluss die Mitglieder die neue Satzung einstimmig beschlossen.

 


Tagesfahrt nach Hamburg


Umweltwoche

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Heimatverein an der Müllsammelaktion in der Gemeinde Holdorf. Diese soll am 17.03.2018 um 09:00 Uhr beginnen. Verschönerungsaktion und Treffpunkt ist die Dersaburg. Anmeldungen können beim Vorsitzenden Bernd Echtermann unter Tel. 05494 574 oder hier im Internet (rechts unten) vorgenommen werden. Der Vorstand bittet im Sinne der guten Sache um eine rege Beteiligung (jeder kann mitmachen). Zum Abschluß dieser Aktion findet dann ab 12:00 Uhr ein gemeinsames Grillen beim Feuerwehrhaus in Holdorf statt. Weitere Informationen unter der Internetseite der Gemeinde Holdorf und der Tagespresse.


Bilder eines Jahres

Eine gemeinsame Aktion vom Ortschronisten Heinrich Vollmer, der Gemeinde Holdorf und des Heimatvereins Holdorf
Eine gemeinsame Aktion vom Ortschronisten Heinrich Vollmer, der Gemeinde Holdorf und des Heimatvereins Holdorf

Blick zurück ins Jahr 2017 mit Ortschronist Heinrich Vollmer 

 

Gute Besucherresonanz beim Vortrag Bilder eines Jahres 2017 

 

Der Ortschronist Heinrich Vollmer war mit 120 bis 130 Besuchern, die seinem Vortrag „Bilder eines Jahres 2017“ folgten, sehr zufrieden. Es mussten noch Tische und Stühle herangeschafft werden. (Foto: Stickfort) 

 

Erstmals wurden auch Fotos gezeigt, die vor 15 Jahren bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Niedersachsen-Kinderland“ durch die damalige niedersächsische Jugend- und Sozialministerin Dr. Gitta Trauernicht und dem stellvertretenden Juryvorsitzenden und ehemaligen Weltklasse-Turner Andreas Aguilar im Zoo Hannover aufgenommen wurden. Holdorf belegte damals unter 39 Wettbewerbsteilnehmern gemeinsam mit der Gemeinde Belm den zweiten Platz. 

 

Zudem gab es unter den etwa 600 vorgestellten Fotos auch erstmals einen vergleichenden Rückblick auf Holdorfer Plätze und Gebäude von vor zehn Jahren im Vergleich mit der heutigen Situation.


Neufassung unserer Satzung

Die Satzung des Heimatvereins Holdorf e.V. muss aus steuerlichen Gründen geändert werden. Auch sind redaktionelle Änderungen im Lauf der Jahre notwendig geworden. Der Vorstand hat deshalb beschlossen, der Mitgliederversammlung am 11. März 2018 eine Neufassung der Satzung zur Beschlussfassung vorzulegen.

 

Im „download-Bereich“ kann die Neufassung unserer Satzung angesehen bzw. heruntergeladen werden.


Einladung zur Generalversammlung 2018


Fastnachtwanderung 2018

Der Heimatverein Vechta war diesmal der Ausrichter für die Fastnachtwanderung 2018. Mit insgeamt 10 Personen war der Heimatverein Holdorf an dieser Veranstaltung beteiligt. Nach dem Eintreffen aller Teilnehmer der einzelnen Heimatvereine des Landkreises Vechta begann die Wanderung um 14.00 Uhr von der Propsteikirche zum Zitadellenpark und weiter durch die Vechtaer Marsch in Richtung Fa. Höffmann, wo in der Umgebung eine kleine Rast mit Glühwein und Gebäck eingelegt wurde. Der Abschluß fand im Gasthaus Jansen im Ortsteil Hagen statt. Bei Kaffee und Kuchen und Unterhaltungsprogramm konnten die Teilnehmer ihre Eindrücke im Klönschnack vertiefen. Wiedermal eine rundum gelungene Veranstaltung.


Bilder eines Jahres

Ortschronist Heinrich Vollmer zeigt „Bilder eines Jahres 2017“

 

Der fotografische Rückblick findet am 18. Februar statt.

 

Diesen Termin, zu dem der Ortschronist Heinrich Vollmer, die Gemeinde Holdorf und der Heimatverein Holdorf einladen, sollten sich nicht nur Fotofreunde vormerken. 

 

Dieser Rückblick auf das Jahr 2017 findet statt am Sonntag, 18. Februar 2018, ab 15 Uhr im Hotel „Zur Post“ an der Großen Straße.

 

Der Frage, was im Jahr 2017 in der Gemeinde Holdorf so alles passiert ist, geht der Ortschronist Heinrich Vollmer mit seiner Bilddokumentation nach. Das Ergebnis sind Motive der wichtigsten, interessantesten und kuriosesten Ereignisse, die man gesehen haben muss.

 

Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen bestens gesorgt.


0 Kommentare

Fastnachtwanderung

Die diesjährige Fastnachwanderung wird vom Heimatverein Vechta ausgerichtet und findet dementsprechend in Vechta und Umgebung statt. Termin ist der 11.02.2018 und es beginnt um 14:00 Uhr. Abfahrt in Holdorf beim Heimathaus ist um 13:00 Uhr (es werden Fahrgemeinschaften gebildet). Anmeldung können in gewohnter Weise bei Mechthild Grützmann unter Tel. 05494/1727 vorgenommen werden. Weitere Infos in der Tagespresse.


0 Kommentare

Adventsfeier 2017

Adventsfeier im Heimathaus - 3. Advent - 17. Dezember 2017 ab 14.30 Uhr

 

Der Heimatverein Holdorf möchte alle Heimatfreunde zu seiner diesjährigen Adventsfeier herzlich einladen. Bei Kaffee und Kuchen werden in gemütlich und besinnlicher Runde Lieder gesungen, Gedichte vorgetragen und Geschichten erzählt. Aber auch der Klönschnack darf an diesem Nachmittag nicht fehlen.  

Bilder aus dem Vorjahr 2016


0 Kommentare

Damals, Bilder aus vergangenen Tagen...

Quelle: Prang - weitere Fotos in der Galerie
Quelle: Prang - weitere Fotos in der Galerie

… wurden an drei Tagen vom 04.11.2017 bis 06.11.2017 anlässlich des Holdorfer Herbstkirmes im Heimatarchiv vom Heimatverein Holdorf ausgestellt. Eine gute Resonanz konnten die Verantwortlichen während dieser drei Tage feststellen. So fanden ca. 90 Besucher den Weg in die Ausstellung. Dabei wurde viel gerätselt, wer kann diese oder jene Person sein. Hier waren dann die Helfer vom Heimatverein bei der Auflösung und manchmal auch bei der dazu passende Geschichte behilflich. Aber nicht nur Personen, sondern auch Gebäude und Landschaften fanden große Aufmerksamkeit.  Letztendlich eine gelungene Aktion, die auf jeden Fall wiederholt werden sollte.


0 Kommentare

Wir trauern um unser Vorstandsmitglied Bernard Sieve


0 Kommentare

Fotoausstellung im Heimat-Archiv

In unserer sogenannten "Nebenstelle" an der Neuenkirchener Str. 3 findet an allen 3 Tagen des Holdorfer Herbst-Kirmes eine Fotoausstellung mit alten Bildern aus Holdorf statt (siehe nachstehende Information). Bei einem Abstecher vom Kirmes-Trubel kann hier eine Zeitreise in die "gute alte Zeit" vorgenommen werden. Der Heimatverein wünscht allen Besuchern viel Spass bei der Besichtigung.


0 Kommentare

Helferfete beim Heimathaus

Anlässlich des Begegnungsfestes am 06.08.2017 im Heimathaus und auf dem Hof Liening dankte der Heimatverein Holdorf jetzt seine Helfer und Unterstützer für diese gelungene Veranstaltung mit einer Helferfete. Der Einladung waren ca. 25 Gäste gefolgt. Bei einer geselligen Zusammenkunft mit Bratwurst, Kartoffelsalat, Klönschnack und kühlem Bier (alkoholfrei Getränke gab es natürlich auch) hob der Vorsitzende des Heimatvereines Bernard Echtermann in einer kurzen Rede nochmals die Bereitschaft zur Mitwirkung der Helfer und Unterstützer hervor. Nur mit so viel Hilfe könnten solche großen Veranstaltungen gestemmt werden. Auch diese Helferfete zeigte einmal wieder, dass es sich lohnt, diesem Verein beizutreten. 

Quelle: Prang - weitere Fotos in der Galerie
Quelle: Prang - weitere Fotos in der Galerie

0 Kommentare

Heimatverein erkundet mit 66 Teilnehmern Lüneburger Heide

Weitere Fotos unter Medien/Bildergalerie
Quelle: Foto - G. Horstmann / Text - H. Vollmer

Eine starke Gruppe von 66 Heimatfreunden aus Holdorf unternahm am Samstag, 26. August, eine Tagesfahrt in die Hansestadt Lüneburg. Von drei versierten Gästeführerinnen in historischen Trachten wurde in kleineren Gruppen die beeindruckende und gut erhaltene Architektur der Stadt Lüneburg erklärt. 

 

Nach einem guten Mittagessen unternahmen die Holdorfer Heimatfreunde eine Kutschfahrt mit mehreren Gespannen durch die Lüneburger Heide. „Ein außerordentlicher Dank gilt für die hervorragende Organisation dieser Tagesfahrt unserer Touristik-, Bildungs- und Pressewartin Mechthild Grützmann“, betonte der Vorsitzende Bernard Echtermann. Weitere Bilder unter: Medien/Bildergalerie  


0 Kommentare

Heimatverein, Caritas-Sozialwerk und Gemeinde Holdorf richten Bürgerfest aus

Quelle: Heinrich Vollmer
Quelle: Heinrich Vollmer

Bürgerfest regt zum Nachdenken über Bedeutung von Heimat an

 

Ausstellung und buntes Programm rund ums Heimathaus 

 

Gemeinsam singen und schunkeln: Kreismusikschullehrer Thomas Aldenhoff (Bildrand oben rechts) verstand es, mit seinen Liedern und Melodien das Gemeinschaftssingen zu einer bewegten Begegnung werden zu lassen. (Text und Foto: Heinrich Vollmer) 

 

Mit einem feierlichen Gottesdienst begann gestern Vormittag ein Begegnungsfest, das unter dem Motto „Zeig mir deine Heimat / Zusammen sind wir Heimat“ stand und bis zum frühen Abend mehrere Hundert Holdorfer Einwohner rund ums Heimathaus versammelte. Eingeladen hatte das Caritassozialwerk (CSW) gemeinsam mit dem Heimatverein und der Gemeinde Holdorf. 

 

Anlass gab eine Heimatausstellung, die im Rahmen der Jahreskampagne „Zusammen sind wir Heimat“ des Caritasverbandes in Deutschland, vor Ort entwickelt und zusammengestellt wurde. Diese zeigte die Ergebnisse einer Befragung von 23 in Holdorf lebenden alteingesessenen und zugezogenen Holdorfer Bürgerinnen und Bürgern durch Elisabeth Vodde-Börgerding und Cornelia Emken vom CSW zum Thema Heimat. Auf großformatig gestalteten Tafeln wird übersichtlich dokumentiert, was für die Befragten der Begriff Heimat in ihrem Leben bedeutet. Die Ausstellung wird zudem ab dem 10. August (Donnerstag) im Rathaus der Gemeinde Holdorf zu den jeweiligen Öffnungszeiten zu sehen sein.

 

Das Begegnungsfest haben wir organisiert um Alt- und Neubürgern Gelegenheit zu geben, in entspannter Atmosphäre einander besser kennenzulernen“, berichtet die Sozialarbeiterin Elisabeth Vodde-Börgerding. Im vom Posaunenchor Fladderlohausen musikalisch begleiteten Festgottesdienst auf dem Hof Liening neben dem Heimathaus betonte Pfarrer Christian Wölke während seiner Predigt „Damit Fremde in unserer Heimat Heimat finden, müssen wir teilen. Das heißt, wir nutzen die Dinge gemeinsam, wir leben gemeinsam“. Bezug nahm der Pfarrer dabei auf das Evangelium von der wunderbaren Brotvermehrung. „Aufeinander zugehen und füreinander da sein, das ist Heimat wo man glücklich werden kann“, ermunterte Christian Wölke. Die eingesammelte Kollekte wird der Arbeit der Flüchtlingshilfe in Holdorf zugutekommen. 

 

Heimatvereinsvorsitzender Bernard Echtermann betonte während seiner Grußworte, dass eine Vielzahl von Menschen in Holdorf Heimat gefunden haben. Nach dem zweiten Weltkrieg Vertriebene aus den Ostdeutschen Gebieten, in den 90er Jahren Rückkehrer aus russischen Gebieten und ab dem Jahr 2015 Flüchtlinge aus Nahost und Afrika. Im Rückblick sei festzustellen, dass diese Ereignisse zur Entwicklung Holdorfs beigetragen haben. 

Die Veranstalter nutzten die Erkenntnis, dass Musik ein geeignetes Medium darstellt, um Menschen aller Nationen und Generationen einander näher zu bringen. So unterhielten neben dem Posaunenchor Fladderlohausen Stefan Rüdig, Franz Kampers und Josef Kampers mit Handharmonika und Trompete sowie die Jagdhornbläser-Kids die Besucher. Kreismusikschullehrer Thomas Aldenhoff musste am E-Klavier nicht lange zum „Gemeinschaftssingen“ bitten und auch die Rhythmen der afrikanischen Trommelgruppe „Baobab“ aus Osnabrück sorgten bei den Festteilnehmern für Kurzweil. Abschließend spielten Reinhild Höge und Doris Hilge mit dem Akkordeon auf.


0 Kommentare

Tagesfahrt nach Lüneburg

Eine Tagesfahrt nach Lüneburg findet am 26. August 2017 statt. Eine kleine Vorausschau über den Tag bietet der nachfolgdende Programmablauf (download).

 

  • 07.00 Uhr  -  Abfahrt beim Heimathaus
  • 10.00 Uhr  -  Historischer Stadtrundgang in Lüneburg
  • 11.30 Uhr  -  Mittagessen im "Mälzer Brauhaus" zu Lüneburg                                                                                      (danach Weiterfahrt mit dem Bus nach Undeloh)
  • 14.30 Uhr  -  Kutschfahrt durch die Lüneburger Heide ab Undeloh
  • 16.00 Uhr  -  Kaffee und Kuchen im Hotel "Heiderose" in Undeloh
  • 17.00 Uhr  -  Rückfahrt nach Holdorf / Ankunft ca. 20.00 Uhr

Der Kostenbeitrag für das gesamte Programm (einschließlich Busfahrt, Stadtrundgang, Mittagessen, Kutschfahrt und Kaffee/Kuchen beträgt 48,00 EUR pro Person und wird im Bus kassiert.

 

Auch Nichtmitglieder und alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Anmeldung bei Mechthild Grützmann unter Telefon: 05494 1727.

Anmeldeschluß ist Freitag, der 18. August 2017 (Achtung - Begrenzte Teilnehmerzahl!)

 

 


0 Kommentare

Fahrradtour zur Dersaburg

Quelle: Axel Hindemith
Quelle: Axel Hindemith

Am 29.07.2017 wird die jährliche Fahrt mit dem Fahrrad zur Dersaburg angeboten. Treffpunkt ist das Heimathaus und die Tour wird um 14:00 Uhr starten. Unterwegs wird gegen 14:30 Uhr Rast beim Handorf-Langenberger Schützenplatz gemacht. Dort wird der "Musikbunker" besichtigt. Auf der weiteren Fahrt durch die herrliche Landschaft der Dammer Berge ist um 16:00 Uhr Grillen an der Dersaburg. Die Rückfahrt ist gegen 18:00 Uhr geplant. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Anmeldungen sind bis Donnerstag (27. Juli 2017) wie gewohnt bei Mechthild Grützmann unter Telefon 05494 1727 möglich.


0 Kommentare

Zeig mir Deine Heimat

Zeig mir deine Heimat – Eine Heimatausstellung 

 

Was alteingesessene und neuzugezogene Holdorfer/innen mit Heimat verbinden 

 

Mit der Jahreskampagne „Zusammen sind wir Heimat' setzt die Caritas in Deutschland ein Zeichen für eine offene und vielfältige Gesellschaft. (Grafik: Caritas) 

 

Die HEIMAT-AUSTELLUNG ist eine Aktion im Rahmen der Kampagne und lädt dazu ein, sich über die unterschiedlichen Vorstellungen von Heimat auszutauschen. Denn nur im Miteinander und gegenseitigem Austausch kann ein gelingendes Zusammenleben gestaltet werden.

 

Um einander besser kennenzulernen und mehr darüber zu erfahren, was der einen oder dem anderen wichtig ist, haben wir alteingesessene Holdorfer/innen und Neubürger/ innen fotografiert, interviewt und ihre Meinungen in einer Ausstellung festgehalten. Die beteiligten Akteure zeigen bzw. beschreiben das, was für sie „ihre Heimat' ist. 

 

Die Heimatausstellung wurde in Kooperation vom HEIMATVEREIN HOLDORF E.V. und Mitarbeiterinnen vom CARITAS-SOZIALWERK (CSW) zusammengestellt! Unterstützt wurde die Erstellung der Ausstellung durch den Fotografen Heinrich Vollmer und der Mediengestalterin Nadine Krämer. 

 

Abwechslung und Unterhaltung auf dem Begegnungsfest am Sonntag, 6. August 2017, versprechen: 

  •  der Posaunenchor Fladderlohausen 
  •  Akkordeonspiel und Gesang mit Holdorfer Akteuren und Akteurinnen 
  •  „Baobab' afrikanische Trommelgruppe aus Osnabrück 
  •  „Gemeinschaftssingen' mit Thomas Altenhoff von der Kreismusikschule 
  •  Kinderschminken, Basteln und Malen mit dem Jugendtreff Holdorf 

 

Die Heimat-Ausstellung ist Teil der Caritas-Kampagne „Zusammen sind wir Heimat.' www.zusammen-heimat.de


0 Kommentare

Heimatverein erneuert Zugang zur Dersaburg

Klick mich zur Bildergalerie
Quelle: Horstmann

Holdorf – Der Heimatverein Holdorf  hat jüngst den Zugang zur Burganlage „Dersaburg“ erneuert. Die in die Jahre gekommene marode Brücke musste nach über 30 Jahren saniert werden. Tatkräftige Aktive des Heimatvereins konnten jetzt mit Unterstützung an Material durch die Gemeinde Holdorf die Erneuerung vollenden. Laut dem Vorsitzenden Bernard Echtermann konnte in nur kurzer Zeit dank der Unterstützung von August Meyer, Wolfgang Grützmann und Günter Horstmann der alte Zustand im neuen Glanze wiederhergestellt werden. Wie auf den Bildern (hier bitte anklicken) zu sehen ist, wurde tatkräftig angepackt und geschraubt, aber auch der gesellige Teil in Form  eines kleinen Grillmittags kam nicht zu kurz. Der Zugang ist für Jedermann ab sofort wieder gefahrlos begehbar.


0 Kommentare

Tagesfahrt nach Harsewinkel

Quelle: Horstmann
Quelle: Horstmann

Am 06. Mai 2017 machten 45 Heimatfreunde aus Holdorf eine Fahrt nach Harsewinkel in Ostwestfalen. Hier besichtigte man das Werk des größten Erntemaschinenherstellers der Welt, die Firma „Claas“.

 

Während der ca. 2,5 stündigen Fabrikbesichtigung wurden die Herstellungsabläufe der Erntegiganten (Mähdrescher und Häcksler) in Augenschein genommen. Besonders beeindruckt war man von der Produktionstechnik und der Größe der fertigen Maschinen.

 

Nach einem deftigen Mittagessen in einem Landgasthof, erkundete man das Zisterzienserkloster Marienfeld. Unter der fachkundigen Führung der Gästeführerin Frau Bernicke, wurde den Heimatfreunden das Baudenkmal, eine spätromanische Abteikirche aus dem Jahr 1222, erklärt. Zur Besichtigung gehörte auch der Klosterhof der früheren Residenz des Abtes mit den barocken Wirtschaftsgebäuden.

 

Ein besonderer Dank gilt Frau Grützmann für die Ausarbeitung dieser Tagesfahrt.


0 Kommentare

Maifeiertag

Quelle (Bild & Text): Vollmer
Quelle (Bild & Text): Vollmer

1. Mai: Lecker Buchweizenpfannkuchen beim Heimathaus

 

Maria Prues backt nach Geheimrezept / Gäste aus Amerika

 

Begegnung vor dem Heimathaus: Rechts vor dem Zelt begrüßt der Heimatvereinsvorsitzende Bernard Echtermann (4. von rechts) Besucher aus Amerika. 

 

Wer am 1. Maifeiertag (Montag) das traditionelle Buchweizenpfannkuchenfest des Heimatvereins Holdorf beim Heimathaus am Westring besuchte, wurde nicht enttäuscht. Nicht nur das zwar kühle aber beständige Wetter trug zur guten Stimmung bei, sondern insbesondere die von Maria Prues frisch in der Pfanne zubereiteten Buchweizenpfannkuchen. Das Rezept verriet die Holdorferin nicht, das sie von ihrer Mutter schon als junges Mädchen anvertraut bekam. 

 

Wem es auf den Bänken vor dem Heimathauses zu kühl wurde, nutzte die gut geheizte Heimatstube zum Verweilen. Wie gemütlich und gastfreundschaftlich es beim Holdorfer Heimatverein zugeht weiß auch Dr. Wolfgang Grams. Der Auswanderungsexperte vom Freundeskreis Deutsches auswanderhaus in Oldenburg war mit zwei Familien aus Amerika auf Spurensuche unterwegs, deren Vorfahren aus dieser Region um Holdorf ausgewandert waren.


0 Kommentare

Internetauftritt

Quelle: (Bild) Prang, (Text) Vollmer
Quelle: (Bild) Prang, (Text) Vollmer

Heimatverein Holdorf informiert ab sofort im WWW online 

 

Uwe Prang entwickelt erste Internetseite für die Heimatfreunde

 

Heimatverein ist internetmäßig auf dem Laufenden: Vordere Reihe von links: Harro Hüser, Uwe Prang, Bernard Echtermann. Hintere Reihe von links: Friedrich Pille, Elsbeth Ansmann, Martin von Handorff, Josef Kampers, Hubert Grevenstette, Günter Horstmann und Konrad Fischer. (Foto: Prang und Text Heinrich Vollmer) 

 

Wie vielseitig und interessant die Aktivitäten des Heimatvereins Holdorf sich darstellen, ist ab sofort auf der erstmals präsentierten Internetseite www.heimatverein-holdorf.de zu erfahren. In diesen Tagen gaben der Vorstand gemeinsam mit dem Webmaster Uwe Prang im Beisein zahlreicher engagierter Mitarbeiter den Startschuss der digitalen Präsentation. 

 

Neben aktuellen Terminen über Aktivitäten, wie beispielsweise das Buchweizen-pfannkuchenfest am 1. Mai ab 11 Uhr am Heimathaus, wird der Besucher über die Geschichte des Heimatvereins, das Heimathaus, die kürzlich neu eingerichtete Nebenstelle, den Vorstand und die Arbeitsgruppen informiert. Ebenso wird die Gemeinde Holdorf mit ihren Ortsteilen und Bauerschaften vorgestellt. Darüber hinaus sind Informationen zur Ausstellung „Landwirtschaft und Gegenstände im häuslichen Gebrauch“ zu finden sowie Videos und Bildergalerien von Veranstaltungen und Presseartikel. Neben einem umfangreichen Archiv, das Fotos, Bücher und vom Heimatverein herausgegebene Schriften aus vergangenen Zeiten zeigt, die auch erworben werden können, stehen Downloads, Links und Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung. 

 

„Wir hoffen durch die Internetseite das Interesse der jüngeren Generationen für das Thema Heimatverein und unsere ehrenamtliche Arbeit zu wecken“, sagt der Vorsitzende Bernard Echtermann. Durch die neuen Räume bei Höge an der Neuenkirchener Straße haben sich die Möglichkeiten für die Arbeitskreise Archiv, Foto und Geschichte stark verbessert. „Wer mitmachen möchte, ist beim Heimatverein sehr willkommen“, betont Bernard Echtermann. Besonders dankbar ist er Uwe Prang, der die Internetseite ehrenamtlich und kostenfrei entwickelt und erstellt hat. „Bei unserem knappen Budget können wir diese Leistung gar nicht genug würdigen“, lobt der Vorsitzende.


0 Kommentare

Maifeiertag

Am 01. Mai ist das Heimathaus wieder für Sie von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Es werden Kaffee und Kuchen sowie um die Mittagszeit  Buchweizenpfannkuchen angeboten. Besuchen Sie uns und machen Sie einen Zwischenstopp auf Ihrer Maitour. Ein Rundgang in unserem Heimathaus bietet viel Interessantes aus und rund um unsere Heimat Holdorf.


0 Kommentare

Routes to the Roots

Quelle: privat
Quelle: privat

"Routes to the Roots" führte auch nach Ihorst. Am 15. April besuchten 19 Nachkommen der
Familie von Schade das Gut Ihorst, welches um 1560 erbaut und von Heinrich Schade ge-
gründet wurde. Der Nachfolger Otto Schade war 32 Jahre lang Drost des Amtes Vechta.

 

Die Teilnehmer kamen aus den USA, aus Lissabon, London und den Niederlanden und be-
suchten in einer mehrtägigen Exkursion die Schauplätze ihrer Familiengeschichte. Organisiert
wurde die Fahrt von dem Institut "Routes to the Roots" unter der Leitung von Wolfgang Grams
aus Oldenburg. Die Teilnehmer waren von dem Rückblick ins 16. und 17. Jahrhundert sehr
beeindruckt und wurden bei ihrer Recherche vom Heimatverein Holdorf unterstützt. Weitere Fotos in der Bildergalerie.
 

E-mail von Ernst Schade an Josef Kampers mit Bilder von der Besichtigung "Gut Ihorst"

 

Dear Herr Josef Kampers,

 

 

We would like to thank your valuablecontibution to the Schade Family Reunion. The visit to

 

Gut Ihorst was very interesting and your explanation much appreciated.

 

 

Vielen dank und mit freundlichen Grüßen,

 

Ernst & Patricia Schade-Baetslé

 


0 Kommentare

Angebot: Tagesfahrt nach Harsewinkel

Quelle: Claas
Quelle: Claas

Einen Tagesausflug nach Harsewinkel bietet der Heimatverein am Samstag, 06.05.2017, an. Los geht es um 08.00 Uhr mit einem Reisebus der Firma Kohorst Reisen, unterwegs wird gefrühstückt mit Kaffee und Brötchen. Am Zielort wird zunächst die Firma Claas besichtigt, anschließend im Landgasthof "Altes Bauernhaus" zu Mittag gegessen. Am Nachmittag steht eine Führung in der Abteikirche und entlang des Zisterzienserpfades im Kloster Marienfeld auf dem Programm. Gegen 17.30 Uhr wird am Bus Kaffee und Butterkuchen serviert. Die Rückkehr in Holdorf ist für 19.30 Uhr geplant. Die Kosten inklusive aller Leistungen betragen 40 Euro und werden im Bus kassiert. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Anmeldungen bis 12. April bei Mechthild Grützmann unter Telefon 05494 1727.

 


0 Kommentare

Generalversammlung

Quelle (Bild & Text): Vollmer
Quelle (Bild & Text): Vollmer

Heimatverein zieht positive Bilanz

 

Kampagne "Zusammen sind wir stark" mit Caritas geplant

 

Melodie mit Harmonie: Während der Generalversammlung des Heimatvereins Holdorf unter-hielten Mattes und Sophie In der Wische gemeinsam mit Markus Oevermann die Besucher.

 

 

Harmonisch ging es zu während der Generalversammlung des Heimatvereins Holdorf. Nicht nur, weil die Geschwister Sophie (Flöte) und Mattes In der Wische (Marimbaphon und Congas) gemeinsam mit Markus Oevermann (Akkordeon) mit ihren Instrumenten für entspannte Atmosphäre sorgten. Die Berichte der Vorstandsmitglieder wiesen durchweg eine positive Entwicklung des Vereins aus.

 

Bevor im Hotel zur Post die Sitzung eröffnete, hatte ein Großteil der Heimatfreunde bereits bei einem Rundgang ihren Ort erkundet. Zu den positiven Errungenschaften gehört die Anmietung eines Raumes an der Neuenkirchener Straße neben Woolf-Bike, zur Einrichtung eines Archivs und als Treffpunkt für die Arbeitsgruppen wie Archiv, Foto und Heimatgeschichte. Bernard Echtermann dankte der Gemeinde Holdorf für die finanzielle Unterstützung zur Realisierung des Mietvertrages und insbesondere Günter Horstmann, der sich bei den Renovierungs- und Einrichtungsarbeiten stark engagiert hatte. Um den Aufgaben des Heimatvereins, der auf jetzt 332 Mitglieder angewachsen ist, auch in Zukunft gerecht zu werden, veranlasse den Vorstand, dass er sich verstärkt darum bemühe, jüngere Mitglieder an verschiedenste Aufgaben heranzuführen, so der Vorsitzende.

 

Einen beeindruckenden Aktivitätenkatalog legte Touristik-, Bildungs- und Pressewartin Mechthild Grützmann vor. Insbesondere das Angebot des Kaffeetrinkens an jedem dritten Sonntagnachmittag im Monat im Heimathaus werde gut angenommen und weitergeführt. Ebenso waren die Busse der beiden Tagesfahrten nach Brake und Aurich gut besetzt. In diesem Jahr führen die Fahrten nach Harsewinkel und in die Lüneburger Heide, berichtetet Mechthild Grützmann. Kartenspielen an jedem ersten Freitag im Monat, Ferienpassaktion zum Tierpark Thüle und weitere bewährte Aktionen stehen auf dem Programm.

 

Der Vorsitzende gab bekannt, dass der Heimatverein die Caritas-Kampagne "Zusammen sind wir Heimat" unterstützen wird. Im August soll dazu in Zusammenarbeit mit dem heimischen Caritasverband auf dem Hof Liening beim Heimathaus eine Veranstaltung angeboten werden. Dazu soll eine Interview-Ausstellung zum Thema "Heimat teilen" gestaltet werden. Diese soll Menschen vorstellen, die nach 1945 in Holdorf heimisch geworden sind. Ebenso werden Neubürger interviewt, die ab 1990 aus den Gebieten der ehemaligen Sowjetunion in die Gemeinde gekommen sind. Aus der jüngeren Zeit wird es Portraits von Flüchtlingen aus den Notgebieten der Kriege dieser Welt geben, die in Holdorf Zuflucht gefunden haben. "Es geht darum, dass sich Einheimische und Zugewanderte öffnen und sich mit Respekt und Wertschätzung gegegnen", sagte der Vorsitzende.

 

Im Anschluß der Versammlung zeigte Günter Horstmann Holdorfer Fotos aus dem Archiv des langjährigen OV-Fotografen Heinz Zurborg, bevor man zum traditionellen Kohlessen überging.

 


0 Kommentare

Fastnachtwanderung

Quelle: Horstmann
Quelle: Horstmann

Wie in jedem Jahr so fand am 26. Februar 2017 wieder eine Fastnachtwanderung statt. Ausrichter war diesmal der Heimat-verein "Herrlichkeit" Dinklage. Auf einer Strecke von ca. 6 km war der Start von der Kirche St. Catharina über den Burgwald bis zur Gaststätte "Altes Gesellenhaus". Dort fand eine Kaffeetafel mit einem Unterhaltungsprogramm statt. Wieder einmal war es eine gelungene Veranstaltung im Sinne der Heimatfreunde. Auf eine Wiederholung im nächsten Jahr können wir uns jetzt schon freuen. Die in der Bildergalerie gezeigten Fotos sind größtenteils vom Heimatverein "Herrlichkeit" Dinklage zur Verfügung gestellt worden.


0 Kommentare