HeimatVerein Holdorf 

                       Heimat ist der Ort, wo man sich wohl fühlt! 


Unsere aktuellen Beiträge


Besuch aus den USA

Text: Monika Thölking

Am 25 September 2022 holte Ava Mayers, einen schon im Jahr 2019 angedachten Besuch, in Holdorf nach.

 

Ava ist die UrUrenkelin von Wilhelmina Schulte, eine der 4 Töchter des Ehepaares Gerhard Schulte und Catharina Middendorf aus Langwege. Die Familie traf ca 1856, nach einem Zwischenaufenthalt in New Vienna Iowa, in Meire Grove Stearns County ein. Zwei der 4 Töchter des Paares waren mit den Meyer Brüdern aus Holdorf verheiratet. Wilhelmina nun die jüngste der Schwestern heiratete Ferdinand Hoppe. 

 

Unser erster Besuch galt Heinrich Schulte-Schwegmann und seinem Hof in Langwege. Wir wurden begleitet von Pastor iR Helmut Middendorf und Anita Schröder geb Wessel. Anita's Großvater ist der Bruder des Urgroßvater von Ava. 

 

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Heimathaus am Westring und der Besichtigung des Museums im ersten Stock - Bernard Echtermann führte uns und erklärte kenntnisreich verschiedenen Geräte  und Gesammeltes.

 

Den Nachmittag verbrachten wir in Astrup wo Anita über den ehemaligen Standort des Wessel Hauses berichtete. Weiter ging es zur Familie Hinnenkamp in Hinnenkamp die ebenfalls zu dem großen Kreis der Verwandtschaft gehört.

 

Am Abend fuhr Ava zurück nach Epe/Gronau von dort zurück in Richtung Amsterdam und Minneapolis, es war ein kurzer aber sehr angenehmer Besuch. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön


Mit dem Fahrrad auf Tour

Fotos: Günter Horstmann

Heimatverein mit dem Rad auf Tour

  

Unter der Leitung von Mechthild Grützmann unternahm der Heimatverein am 22.09.2022 eine Fahrradtour nach Mühlen, um dort die Firmen Burwinkel Kunststoffwerk GmbH und Brinkmann Formenbau GmbH zu besuchen.

 

Nach einer Fahrt durch die reizvolle Landschaft von Ihorst und der Harpendorfer Heide erreichte die Gruppe von ca. 20 Personen die oben genannten Firmen. Dort wurde man herzlich empfangen und konnte nach einer informellen Einführung auch die Werkshallen und Produktionsstätten besichtigen. Der Heimatvereinsvorsitzende Bernard Echtermann bedankte sich am Ende der Besichtigung im Namen des Heimatvereins bei den gastfreundlichen Firmen.

 

Auf dem Weg Richtung Heimat wurde noch ein Zwischenstop im La BARaca Café & Biergarten gemacht. Frisch gestärkt setzte man die Fahrt fort und erreichte am späten Nachmittag den Heimatort Holdorf. 


Stadtbesichtigung Osnabrück

Text: Monika Thölking, Fotos: Günter Horstmann

Am 6. September 2022 um 14:00 startete der Heimatverein mit der NordWestBahn seine Fahrt nach Osnabrück. Bahnhof Altstadt angekommen ging es durch die Hasetraße, vorbei am Rampendahl im ältesten Siedlungsbereich der Stadt mit einer eigenen Geschichte, zum Treffpunkt am Eingang zum Dom.

Hier trafen wir Nelly Rölker unsere kompetente Stadtführerin. Sie brachte uns kenntnissreich durch den Dom mit seinen Sehenswürdigkeiten dem Kreuz, dem Taufbecken und dem Kreuzgang an dessen Pfeilern noch die Scharten der Schwerter sichtbar sind.

Weiter durch den Hexengang, hier wurden 300 Menschen, in erster Linie Frauen, durchgeführt, um eine Prüfung in der nahe gelegenen Hase zu bestehen hatten.

Vorbei am Löwenpudel und den Ackerbürgerhäusern am Rathausplatz, deren Front nach dem Krieg wieder aufgebaut wurden.

Das Rathaus war zu unserem Leidwesen wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Den Eingang zur Marienkirche, die von den  klugen und törichten Jungfrauen erzählen sahen wir an der Rückseite des Hauptaltares noch eines der wenigen sichtbaren Zeichen der Zeit der Kolonialherrschaft. 

Den Abschluss bildete der Bürgerbrunnen mit seinen 1200 Figuren, bevor es zum Kaffee und Kuchen im StadtGalerie Cafe und Contor ging. Das Cafe wird von den Osnabrücker Werkstätten geführt, hier arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen.

Einhellig Meinung nach Beendigung und Rückfahrt war: es war nicht der letzte Besuch in Osnabrück unter Nelly's Führung